Show Less

Walther in A

Studien zum Corpusprofil und zum Autorbild Walthers von der Vogelweide in der Kleinen Heidelberger Liederhandschrift

Series:

Carolin Schuchert

Welches Bild vom Autor Walther von der Vogelweide hatte sein mittelalterliches Publikum? Dieser Frage geht die Untersuchung ausgehend von den in der Kleinen Heidelberger Liederhandschrift (A) überlieferten Liedern und Spruchtönen nach und arbeitet das Profil des Walther-Corpus in der Handschrift heraus. Ein Vergleich mit den alemannischen Liederhandschriften B, C und E zeigt den Zusammenhang von Handschriften- und Corpusprofil auf, wobei die Frage nach dem Einfluss unterschiedlicher Fassungen auf das evozierte Autorbild im Mittelpunkt steht. Abschließend werden die unterschiedlichen Autorbilder Walthers vergleichend nebeneinander gestellt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Materialien 321

Extract

Materialien Verzeichnis der Materialien A. Übersicht über die Überlieferung der Lieder und Spruchstrophen Walthers von der Vogelweide ................................................. 329 B. Tabellen zu den Quellen der Handschriften A und C – Vergleich der Autorcorpora................................................................................ 339 1. Das Corpus Reinmars des Alten .................................................................. 340 Tab. 1a: Handschrift C im Vergleich mit Handschrift A .............................................. 340 Tab. 1b: A-Strophen, die nicht im Corpus C stehen ..................................................... 345 2. Das Corpus Reinmars des Fiedlers .............................................................. 346 Tab. 2a: Handschrift C im Vergleich mit Handschrift A .............................................. 346 Tab. 2b: A-Strophen, die nicht im Corpus C stehen ..................................................... 346 3. Das Corpus Walthers von der Vogelweide ................................................. 347 Tab. 3a: Handschrift C im Vergleich mit Handschrift A .............................................. 347 Tab. 3b: A-Strophen, die nicht Corpus C stehen .......................................................... 357 4. Das Corpus Heinrichs von Morungen ........................................................ 357 Tab. 4a: Handschrift C im Vergleich mit der Handschrift A ....................................... 357 Tab. 4b: A-Strophen, die nicht im Corpus C stehen ..................................................... 358 5. Das Corpus Ulrichs von Singenberg (Truchsess zu St. Gallen) ............... 359 Tab. 5a: Handschrift C im Vergleich mit Handschrift A .............................................. 359 Tab. 5b: A-Strophen, die nicht im Corpus C stehen ..................................................... 363 6. Das Corpus Rubins ....................................................................................... 364 Tab. 6a: Handschrift C im Vergleich mit der Handschrift A ....................................... 364 Tab. 6b: A-Strophen, die nicht im Corpus C stehen ..................................................... 366 7. Das Corpus Niunes ...................................................................................... 366 Tab. 7a: Handschrift C im Vergleich mit Handschrift A .............................................. 366 Tab. 7b: A-Strophen, die nicht im Corpus C stehen ..................................................... 367 8. Das Corpus Gedruts/Geltars ....................................................................... 370 Tab. 8a: Handschrift C im Vergleich mit der Handschrift A ....................................... 370 324 Tab. 8b: A-Strophen, die nicht im Corpus C stehen ..................................................... 371...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.