Show Less

Mensch im Dunkel

Eine qualitative Fallstudie zu osteuropäischen Opfern von Frauenhandel- Ein Beitrag zur Psychotraumatologie

Katarzyna Zentner

Bei dieser Fallstudie handelt es sich um die Darstellung und qualitative Analyse der psychischen Gesundheit von Opfern des Frauenhandels aus der psychotraumatologischen Sicht. Durch eine Kombination von drei verschiedenen Methoden, zu der problemzentrierte Interviews, die Aktenanalyse von Beratungs- und Gerichtsdokumenten sowie standardisierte Fragebögen zur klinischen Diagnostik gehörten, wurde vielschichtige komplexe Extremtraumatisierung mit Frauenhandelssyndrom (Syndrom der modernen Sklaverei) bei den Opfern, Jahre nach dem Geschehen, nachgewiesen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Anhang

Extract

344 Stand: Dezember 2003 Fragen für die Beratungsstellen zum Thema: Therapiesituation bei aus- ländischen Frauen, die Opfer von Frauenhandel geworden sind. (bearbeitet von Katarzyna Zentner von Kobra) Wie viel Frauen haben, seit der Entstehung Eurer Beratungsstelle für Opfer von Frauenhandel, eine Therapie gemacht (egal welche)? Wenn ja, dann wie lange? Aus welchen Ländern kamen die Frauen? Welche und wie viel Frauen haben nur die Therapie angefangen und nach kur- zer Zeit abgebrochen? Welche Gründe gab es dafür? Wann waren sie soweit, um eine Therapie zu machen: am Anfang oder nach langfristiger Beratung (Betreuung)? Wer hat die Therapie bezahlt: Krankenkasse, Sozialamt, Versorgungsamt usw.? 345 Hat sich eine Frau von alleine dafür entschieden, eine Therapie zu machen, oder war es eine Anweisung, Empfehlung? Hat die Therapie mit einer/einem muttersprachlichen Therapeuten stattgefun- den? Wenn nicht, dann mit einem/ - er Dolmetscher/-In oder auf Deutsch? Was für eine Therapie war es: Psychotherapie, Traumatherapie, Psychoanalyse usw. und ambulant oder im Krankenhaus? Gibt es in Eurer Beratungsstelle entsprechende Vorbereitung (Aufklärung usw.) für eine Therapie? Gibt es in Eurer Beratungsstelle (u. a. muttersprachlicher) Beraterinnen mit ei- ner Zusatzausbildung, wenn ja mit welcher? Zusätzliche Bemerkungen............................................................................................. 346 Interview zur komplexen Posttraumatischen Belastungsstörung (IK-PTBS) Erstellt auf der Grundlage des SIDES-Interviews. Autoren: Van der Kolk, Pel- covitz, Herman, Roth, Kaplan, Waldinger, Guastela, Spitzer (1999); dt. Überset- zung und Bearbeitung: Sack, Hofmann (2001). Bitte lesen Sie die Fragen im Interview laut vor. Eingeschätzt werden soll das Vorliegen der entsprechenden...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.