Show Less

Externe und interne Beobachtungen und Aussagen zur Erziehung in einem geschlossenen religiösen System am Beispiel der Zeugen Jehovas

Series:

Sarah Pohl

Diese Studie analysiert am Beispiel der Zeugen Jehovas Chancen und Risiken weltanschaulicher Erziehung in geschlossenen religiösen Gruppierungen. Im Mittelpunkt steht eine qualitative Inhaltsanalyse von Texten der Zeugen Jehovas zum Thema Erziehung. Dabei werden Diskrepanzen zwischen Innen- und Außendarstellung herausgearbeitet. Einblick in die Erziehungsrealität bieten Interviews mit den Zeugen Jehovas angehörigen Eltern und eine Internetbefragung von jungen Aussteigern. Die Studie wird ergänzt durch Informationen zum Umgang mit Kindern aus geschlossenen religiösen Gruppierungen in der Schule.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

V Schlusswort und Zusammenfassung 433

Extract

V Schlusswort und Zusammenfassung Abschließend werde ich nun die wichtigsten Erkenntnisse dieser Arbeit zusam- menfassen. Da sich ausführliche Zusammenfassungen am Ende jedes Kapitels befinden, beschränke ich mich hier auf eine knappe und allgemeine Darstellung der Ergebnisse. Der erste Teil dieser Arbeit beschäftigte sich mit dem Sektenbegriff und der Genese der Wachtturmgesellschaft. Hier wurde die Möglichkeit eines Paradig- menwechsels zur Diskussion gestellt. Der Vergleich der verschiedenen Schriften und die Bearbeitung der zugehörigen Hypothesen macht deutlich, dass im kon- zeptionellen Erziehungsbereich kein Paradigmenwechsel stattgefunden hat. Zwar wurden diverse Punkte geändert (Zucht, Zivildienst etc.) aber es handelt sich hierbei eher um „Minimalanpassungen“. Gerade beim Umgang mit Zucht zeigt sich dies beispielhaft: Erziehungsmaßnahmen stehen in Wechselwirkung mit Erziehungszielen und Erziehungsstil. Eine geänderte Erziehungsmaßnahme könnte ein Hinweis auf einen geänderten Erziehungsstil sein. Die Erziehungs- maßnahmen bei der WTG bleiben aber weiter eingebettet in ein autoritäres Er- ziehungskonzept. Eine gesellschaftlich und rechtlich nicht mehr tolerierte Maß- nahme wird ersetzt durch eine mit bisherigem Erziehungsstil und rechtlicher Lage verträglichen Erziehungsmaßnahme. Ich halte es deswegen für angemessener, von punktuellen Änderungen, statt von einem Paradigmenwechsel zu sprechen.1 Im zweiten Teil der Arbeit wurden verschiedene Definitionen zum Erzie- hungsbegriff und Aspekte weltanschaulich geprägter Erziehung mit besonderem Fokus auf der Wirkung von Sozialisation in religiösen Intensivgruppen vorge- stellt. Die Erziehungskonzeptionen der WTG sind ein typisches Beispiel für einweisende religiöse Erziehung.2 Die Risiken und positiven Auswirkungen wurden an gegebener Stelle...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.