Show Less

Die deutsche Minderheitenpresse in Polen 1918-1939 und ihr Polen- und Judenbild

Series:

Beata Lakeberg

Die deutsche Minderheit im Polen der Zwischenkriegszeit, ihr Selbstverständnis und ihr Verhältnis zu den Polen und Juden ist das Hauptthema dieses Buches. Mit dem Instrumentarium der historischen Stereotypenforschung untersucht die Autorin das Polen- und das Judenbild sowie das sich daraus ergebende deutsche Selbstbild in der deutschen Minderheitenpresse in Polen aus den Jahren 1918-1939. Die Untersuchung soll einen Beitrag dazu leisten, auf die zentrale Frage der Arbeit eine Antwort zu geben: War die deutsche Minderheit in der Zweiten Polnischen Republik eine homogene Gruppe? Dieser methodische Ansatz führt nicht nur dazu, die Geschichte der deutschen Minderheit oder der deutsch-polnischen und deutsch-jüdischen Beziehungen aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten, sondern gewinnt auch neue Erkenntnisse im Bereich der Stereotypentheorie und der Funktionsweise von Stereotypen innerhalb einer Gruppe.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Anhang 309

Extract

Glossar 3. Mai-Verfassung – die am 3. Mai 1791 vom polnischen Sejm, dem so genannten Vierjährigen Sejm, verabschiedete Verfassung, deren Ziel eine Reform des unter anderem durch die erste Teilung im Jahre 1772 geschwächten Staates war. Sie galt als erste moderne Verfassung in Europa und die zweite nach der Verfassung der USA. Die Verfassung wurde von den Nachbarländern Polens als Gefahr für die absolutistische Herrschaftsform angesehen. Die Konföderation von Targowica und die zweite Teilung Polens im Jahre 1792 setzten die Verfassung außer Kraft. Zu Ehren der Verfassung wurde in der Zweiten Polnischen Republik (und in der heutigen Dritten Polnischen Republik) der 3. Mai zum Nationalfeiertag erklärt. Adelsrepublik – alternative Bezeichnung für die Erste Polnische Republik (Rzeczpospolita). Die Adelsrepublik war eine Wahlmonarchie mit einer demokratischen Beteiligung des Adels im Par- lament. Als Entstehungsjahr der Adelsrepublik werden entweder die Jahre 1505 (der Erlass der Verfassung Nihil Novi) oder 1569 (der Zusammenschluss Polens und Litauens in der Realunion von Lublin) genannt. Das Ende der Adelsrepublik brachte die dritte Teilung Polens im Jahre 1795. Demzufolge bezeichnet man den polnischen Staat in den Jahren 1918–1939 als Zweite Polnische Republik und Polen nach 1989 als Dritte Polnische Republik. Aprilverfassung – die am 25. April 1935 verabschiedete Verfassung Polens. Sie basierte auf einem autoritären System. Das Staatsoberhaupt war der Präsident, der mächtiger war als das Parlament und die Regierung. Aufständischenverband – eigentlich Verband der Schlesischen Aufständischen [Związek Powstańców Śląskich]. 1923 gegründete Organisation...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.