Show Less

Bach – musikpädagogisch betrachtet

Series:

Suzanne Cornelia van Kempen

Im Gegensatz zu anderen Publikationen wird J. S. Bach in dieser Veröffentlichung «musikpädagogisch betrachtet». Einerseits werden die biografischen Aspekte in Bachs Leben beleuchtet, andererseits wird untersucht, welche musikpädagogischen Aspekte im Werk Bachs in der heutigen Musikpraxis fruchtbar eingesetzt werden können. Dazu werden ausgewählte Lehrwerke, Zeitschriftenartikel, Multimedien sowie außerschulische Musikveranstaltungen wie Kinder- und Familienkonzerte u. ä. in einem nach der BWV-Ordnung erstellten Verzeichnis vorgestellt. Diese vielumfassenden Informationen zu Bach können für die Schulpraxis sowie in der allgemeinen Musikvermittlung herangezogen werden, um unterschiedlichen Musikliebhabern im 21. Jahrhundert eine Nähe zu dem oft «fernen Bach» zu ermöglichen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Bildnachweis

Extract

Abbildung 1: Entdeckung der frühesten Musikhandschriften Bachs, Wasser- zeichen – Kirchenarchiv Lüneburg Abbildung 2: Weimarer Orgeltabulatur, Johann Adam Reincken, „An Wasser- flüssen Babylon“, Abschrift von der Hand J.S. Bachs, Lüneburg 1700, letzte Seite – Anna Amalia Bibliothek Weimar, Fol 49/11 Abbildung 3: Grundrisse der Alten Thomasschule – Bach-Archiv Leipzig Abbildung 4: Stundenplan der Alten Thomasschule – Bach-Archiv Leipzig Abbildung 5: „Die Schulordnung zu St. THOMAE“, 1723 – Bach-Archiv Leipzig Abbildung 6: „Die Schulordnung zu St. THOMAE“, 1723 – Bach-Archiv Leip- zig Abbildung 7: Das Zimmermansche Kaffeehaus – Stadtgeschichtliches Museum Leipzig Abbildung 8: Informationstafel an der Baustelle zum „Forum Thomanum“ in Leipzig – Foto der Autorin Abbildung 9: Komponisten-Sonne. Stich nach Zeichnung von Augustus Frede- rick Christopher Kollmann. Allgemeine Musikalische Zeitung, 1799 – Bach-Archiv Leipzig Abbildung 10: Jank, Werner (Hrsg.), „Musikdidaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II“ (Übersicht musikdidaktischer Konzepte, Abbildung 1.3, Seite 30) – Cornelsen Verlag Abbildung 11: Zwei Fotos aus den Repertoire-Vorstellungen in der Hamburger Staatsoper 1981-1990, Choreograf John Neumeier und Ensemble – Fotos Holger Badekow Abbildung 12: Ballett in der Choreografie von John Neumeier, Fotos vom 25. Juni 1981, Foto 1) Uraufführung in der Hamburger Staatsoper mit den Tänzern: Ivan Liska, Francois Klaus, Max Midinet, Foto 2) Max Midinet, Ronald Darden – Fotos Holger Badekow Abbildung 13: Düchting, Hajo, „Paul Klee. Malerei und Musik“, Prestel Verlag, München 2001 Abbildung 14: Paul Klee, Fuge in Rot, 1921, 69, Aquarell und Bleistift auf Papier auf Karton, 24,4 x 31,5 cm, Zentrum Paul Klee, Bern, Leihgabe aus Privatbesitz – VG Bildkunst 338...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.