Show Less

Rudolfsheim – Krieau – Raimundtheater oder Der Fall Franz Rückauf sen.

Ein Ausschnitt der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu Wiener Leben und Kultur

Peter Pabisch

Im Mittelpunkt der Kulturstudie steht der liberale Wiener Bürger Franz Rückauf sen. (1838-1920). Er brachte es zum Gemeinde- und Stadtrat 1891 in der ersten Legislaturperiode von Groß-Wien und vertrat dabei Rudolfsheim, den damals 14. Wiener Gemeindebezirk. Dieser Großfuhrwerksbesitzer und erklärte Bürger leistete viel für die österreichische Pferdezucht, war jahrelang Erster Vizepräsident des Wiener Trabrennvereins Krieau und auch Präsident der Wiener Einspänner-Genossenschaft. Als Kulturbeflissener nahm er auch kurze Zeit die erste Präsidentschaft des Wiener Raimundtheater-Vereins an. Trotz seines Einflusses und Einsatzes gelang es ihm nicht, der Klassengesellschaft zu begegnen, die auch von antisemitischen Tendenzen durchsetzt war. Als Freimaurer hielt er an Sozial- und Menschenrechten fest, zog sich aber im Alter als Privatier zurück.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort ____________________________________________________ 11 1. ‚Speichellecker und Byzantiner!‘ Zu Themenstellung und Forschungs- absicht __________________________________________________ 15 a) Themenüberblick _______________________________________ 15 b) Forschungswege und -methoden: Zur Gesamtlage der historischen Ära __________________________________________________ 17 c) Themenrahmen und Einführung ____________________________ 28 2. Franz Rückauf sen. – der Liberale und seine Familie ______________ 35 3. Herzenssache Trabrennverein – Bürgersport und Adel _____________ 75 4. Rudolfsheim rückt auf – vom Vorort zum Wiener Gemeindebezirk ___ 97 5. Thema Raimundtheater _____________________________________ 119 a) Die eigentliche Theatergeschichte zur Schaffung des Gebäudes und seiner Widmung ________________________________________ 121 b) Die Bedeutung Ferdinand Raimunds für die deutsche Literatur und die österreichische Dramentradition _________________________ 128 c) Adam Müller-Guttenbrunn (1852 - 1923) ____________________ 135 d) Die weitere Entwicklung des Raimundtheaters eingedenk des Schicksals von Franz Rückauf sen. __________________________ 141 6. Aus der Sicht der Nachfahren – Schlussbetrachtung _______________ 145 7. Bibliographie _____________________________________________ 155 8. Anhänge: I bis IV __________________________________________ 165 9. Personen- und Sachregister __________________________________ 187

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.