Show Less

Infrastrukturinvestitionen

Profil einer neuen Anlageklasse in Theorie und Praxis

Series:

Manfred Heid

Infrastrukturinvestitionen haben sich zu einer eigenständigen, alternativen Anlageklasse entwickelt. Infrastrukturanlagen sind in den Industrieländern veraltet und die Schwellenländer müssen neue Anlagen aufbauen. Wegen des steigenden Interesses an kalkulierbaren Einkünften investieren vermehrt private Anleger. Global zeigt sich allerdings ein noch geringes Verständnis der Performancecharakteristika. Diese Arbeit verfolgt das Ziel, eine Grundlage für eine Investition zu bieten. Die Abgrenzung der Anlageklasse wird aufgezeigt, der Investitionsbedarf wird untersucht und interessante Sektoren und Regionen herausgestellt. Zentraler Bestandteil ist die Performanceanalyse, die eine erhöhte Effizienz bei der Allokation von Infrastrukturwerten in ein diversifiziertes Portfolio nachweist.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4 Asset Allocation mit Infrastrukturinvestitionen

Extract

Die Anwendung der Erkenntnisse, die durch die Portfoliotheorie erlangt werden, wird als Asset Allocation bezeichnet, deren Ziel die strukturierte Kombination von Kapitalanlagemöglichkeiten ist.156 Dieses Kapitel soll darstellen, welchen Beitrag verschiedene Formen von Infrastrukturinvestitionen bei der Asset Allocation leisten können. 4.1 Investitionsmöglichkeiten Da der Bedarf an Infrastrukturinvestitionen größer ist als jemals zuvor und Regierungen auf private Gelder angewiesen sind, haben sich viele Mög- lichkeiten ausgeprägt, über die sich nicht-staatliche private und institutionelle Investoren an Infrastrukturprojekten direkt oder indirekt beteiligen können. Die üblichen Wege der Beteiligungen werden im Folgenden näher erläutert. 4.1.1 Direkte Investitionen Eine direkte Beteiligung sieht vor, dass der Investor operativ tätig wird. Seit mehreren Jahren kommt es zunehmend zu Privatisierungen von ehemaligen Staatsbetrieben im Bereich Infrastruktur, an denen nicht-staatliche Investoren partizipieren können. Eine Beteiligung beim Börsengang der Unternehmen, der Erwerb privater Anteile an Unternehmen oder ganze Infrastrukturanlagen aus dem Bestand der Regierung zu übernehmen sind Beteiligungsmöglichkeiten.157 Da bereits große Teile der staatlichen Infrastruktur privatisiert wurden und vermehrt neue Infrastruktur erforderlich ist, bieten die Staaten privaten Investoren die Möglichkeit, über PPP-Projekte Infrastrukturbeteiligungen an- zustreben. Neue Projekte unterliegen hohen Risiken, die der Staat auslagern möchte, aber auch bei bestehenden Assets können private Investoren im Rahmen von PPP’s partizipieren. Da manche Infrastruktursektoren traditionell nicht-staatlich sind, wie z.B. das amerikanische Schienensystem, können sich Investoren im Rahmen von sog. Private-to-Private Transaktionen an privaten Unternehmen beteiligen, mit ihnen fusionieren oder sie ganz übernehmen. 4.1.2 Indirekte Investitionen Es...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.