Show Less

Die Zukunft der Deutschen Marine

Series:

Hajo Lippke

Mit dem seit Ende des Ost-West-Konflikts erfolgten Strategiewandel in der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik ist auch eine Umorientierung der Bundeswehr erforderlich geworden. Zu dem ursprünglichen Hauptaufgabengebiet der Landes- und Bündnisverteidigung sind neue Aufgaben gekommen und in den Fokus geraten. Krisen- und Konfliktprävention, UN-Einsätze (sowohl humanitäre als auch militärische), Einsätze «out-of-area» und die Wahrnehmung deutscher Sicherheitsinteressen rund um den Erdball werden in zunehmendem Maße zu wichtigen und teilweise bestimmenden Einsatzfaktoren. In dieser Studie wird die Rolle, die die Deutsche Marine in diesem neuen Umfeld hat, untersucht und ein Ausblick auf mögliche Einsatzszenarien sowie Struktur und Ausrüstung der deutschen Seestreitkräfte gegeben.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4. Technische Entwicklung in der Seekriegsführung

Extract

Zur Erfüllung ihres Auftrages bedarf die Deutsche Marine – wie jede Seestreitkraft – einer großer Zahl moderner Sensoren und Wirksysteme. Welche Entwicklungen sich in diesen Bereichen in den vergangenen Jah- ren ergeben haben, welche aktuellen Konzepte bestehen und welche Pro- jekte zukünftig zu erwarten sind, soll auf den folgenden Seiten darge- stellt werden. Von Bedeutung sind dabei insbesondere die Auswirkun- gen, die diese Systeme auf die Strategie, Taktik und Einsatzfähigkeit von Seestreitkräften haben. Folgende Leitthesen sollen bei der Analyse der verschiedenen technischen Elemente einer Marine hinzugezogen wer- den. - Als besonders techniklastige Teilstreitkraft (vergleichbar nur mit der Luftwaffe) ist die Deutsche Marine in hohem Maße von der Entwicklung, Einführung und effektiven Nutzung moderner Technologien abhängig. - Technische Entwicklungen und deren Umsetzung in die schiff- bauliche bzw. waffentechnische Praxis können in starkem Maße entscheidend sein für die Leistungsfähigkeit und Kampfkraft ei- ner Marineeinheit. - Angesichts der hohen Kosten für moderne Technologien muss ein sinnvoller Kompromiss zwischen Nutzung dieser Technologien und Verringerung der Quantität zugunsten von Qualität gefun- den werden. Viele Faktoren unterscheiden die Marinestreitkräfte von den Landstreit- kräften. Offensichtlich ist zunächst, dass die Marine auf See kämpft und das Meer bzw. die Küstenzonen ihr ureigenstes Terrain sind, so dass je- der Marineangehöriger nicht nur Soldat, sondern auch Seemann ist, der in der Lage sein muss, sowohl gegen einen Feind als auch gegen die „Urgewalten“ auf See kämpfen zu können. Zu...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.