Show Less

Kapitalaufbringung und Kapitalerhaltung bei der spanischen Sociedad de Responsabilidad Limitada und der deutschen Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Series:

Katharina Grüter

Diese Arbeit befasst sich rechtsvergleichend mit den Grundsätzen der Kapitalaufbringung und Kapitalerhaltung bei der Sociedad de Responsabilidad Limitada und der Gesellschaft mit beschränkter Haftung. In beiden Rechtsordnungen wurden die Gesetze betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung in den letzten Jahren umfassend reformiert, wobei das deutsche Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung als Vorbild für Reformen im spanischen Recht diente. Ausgangspunkt für die Betrachtung der Grundsätze der Kapitalaufbringung und Kapitalerhaltung ist das Stammkapital der Gesellschaft. Das Mindeststammkapital der Sociedad de Responsabilidad Limitada beträgt 3006 €, das der deutschen Gesellschaft mit beschränkter Haftung 25000 €. Sowohl die spanische als auch die deutsche Rechtsordnung differenziert zwischen der Kapitalaufbringung mittels Bar- und Sacheinlagen. Während die Kapitalaufbringung mittels Bareinlagen im Ergebnis überwiegend identisch behandelt wird, ergeben sich bei der Kapitalaufbringung mittels Sacheinlagen größere Unterschiede. Das Problem der verdeckten Sacheinlage wird gänzlich unterschiedlich behandelt. Im Rahmen der Kapitalerhaltung wird das Auszahlungsverbot des § 30 GmbHG als das «Kernstück des GmbH-Rechts» bezeichnet. Eine entsprechende Vorschrift fehlt im spanischen Recht. Bei der Sociedad de Responsabilidad Limitada wird die Kapitalerhaltung durch das Verbot des Erwerbs eigener Anteile sowie durch die Vorschriften über die Gewinnverwendung und Kapitalherabsetzung gewährleistet. Mit dem Verbot der Auszahlung des Stammkapitals ist das System der Kapitalerhaltung bei der deutschen Gesellschaft mit beschränkter Haftung damit deutlich stärker ausgeprägt als bei der Sociedad de Responsabilidad Limitada. Ausblickend wird festgestellt, dass hinsichtlich der Aufbringung und Erhaltung des Stammkapitals bei der Europäischen Privatgesellschaft (Societas Privata Europaea) noch Handlungsbedarf besteht.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Anhang: Relevante spanische Gesetzestexte 176

Extract

177 Anhang: Relevante spanische Gesetzestexte A. Ley de Socidades de Responsabilidad Limitada de 23 de marzo de 1995 Art. 1 Concepto En la Scoiedad de Responsabilidad Limitada, el capital, que estará dividido en participaciones sociales, se integrará por las aportaciones de todo los socios, quienes no reponderán personalmente de las dedudas sociales. Art. 2 Denominación 1. En la denominación de la Compania deberán figurar necesariamente la in- dicación “Sociedad de Responsabilidad Limitada” o sus abreviaturas “SRL” o “SL”. 2. No se podrá adopter una denomiación identical a la de otra sociedad pre- existente. 3. Reglamentariamente poderán establecerse ulteriores requisites para la com- posición de la denominación social. Art. 3 Carácter mercantile La Sociedad de Repsonabilidad Limitada, cualquiera que sea su objecto, tendrá character mercatil. Art. 4 Capital social El capital no poderán ser inferior a quinientas mil pesetas, se expresará pre- cisamente en esta mondea y deste su origin habrán de estar totalmente des- embolsado. Art. 5 Participaciones sociales 1. El capital social estará dividido en participaciones indivisibles y acumulables. Las partcipaciones atribuirán a los socios los mismo derechos, con las ex- cepciones expresamente establecidas en la presente Ley. Art. 11 Constitución de la sociedad 1. La sociedad se constituirá mediante escritura pública, que deberá ser inscrita en el Registro Mercantil. Con la inscripción adquirirá la Sociedad de Respon- sabilidad Limitada su personalidad jurídico. 2. Los pactos que se mantengan reservados entre los...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.