Show Less

Das Berufsvorbereitungsjahr als Übergang von der Schule zum Beruf

Eine Längsschnittuntersuchung zum Verbleib eines Absolventenjahrgangs und zur Wirksamkeit des Berufsvorbereitungsjahres

Series:

Tanja Alexandra Erban

Gegenstand der Untersuchung sind die Absolventen eines Jahrganges des Berufsvorbereitungsjahres einer Berufsschule in München. Eine deskriptive Bestandsaufnahme erfasst die Zusammensetzung der Zielgruppe und hält den Verbleib am Ende des Schuljahres fest. Im Fokus steht der Karriereverlauf der BVJ-Absolventen, die direkt im Anschluss an das Berufsvorbereitungsjahr eine Ausbildung begonnen haben. Ergänzt wird die explorative Untersuchung durch vertiefende Fallstudien und gibt Aufschluss über die Schwierigkeiten in Schule und Betrieb. Die Zusammenschau der Ergebnisse zeigt, dass einem Drittel dieser BVJ-Absolventen der erfolgreiche Berufsabschluss innerhalb von 3 ½ Jahren geglückt ist. Ein weiteres in Ausbildung verbleibendes Drittel lässt ebenfalls einen erfolgreichen Abschluss erwarten. Insgesamt wird deutlich, dass Jugendliche in benachteiligenden Lebenslagen mehr Zeit für die Ausbildung benötigen und sie intensiver betreut werden müssen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

9. Interpretation der Untersuchungsergebnisse 267

Extract

9 Interpretation der Untersuchungsergebnisse 267 9. Interpretation der Untersuchungsergebnisse Das folgende Kapitel beurteilt die in Kapitel 8 dargestellten Ergebnisse der Untersuchung. Untersuchungsgegenstand sind die Absolventen eines Jahrganges des Berufsvorbereitungsjah- res der Berufsschule zur Berufsvorbereitung in München, die als monostrukturierte berufliche Schule ausschließlich Jugendliche ohne Ausbildungsplatz beschult. Die als Wirkungs- und Verbleibsforschung angelegte explorative Untersuchung umfasst fünf Schwerpunkte. Nach der Deskription der Absolventen des Berufsvorbereitungsjahres eines Jahrgangs in Ka- pitel 8.1.1 wird in Kapitel 9.1 beurteilt, inwieweit die Jugendlichen mit benachteiligenden Faktoren konfrontiert sind. Kapitel 9.2 kommentiert den Verbleib aller BVJ-Absolventen ei- nes Jahrgangs im Anschluss an das Berufsvorbereitungsjahr. Im Anschluss findet die Interpre- tation des Verbleibs derjenigen BVJ-Absolventen statt, die direkt im Anschluss an das Be- rufsvorbereitungsjahr eine Ausbildung begonnen haben und über den Zeitraum von drei Jah- ren begleitet werden. Kapitel 9.3 interpretiert die Einschätzung der BVJ-Absolventen zur Wirksamkeit des Berufsvorbereitungsjahres. In Kapitel 9.4 erfolgt die fallbezogene Beurtei- lung der Wege von elf Jugendlichen in das Berufsvorbereitungsjahr sowie der individuellen Schwierigkeiten in der Ausbildung. Kapitel 9.5 gewährt Einblicke in die berufliche und per- sönliche Lebenssituation der Jugendlichen während der Ausbildung. Ergänzt wird die Beur- teilung der einzelnen Schwerpunkte durch die personenbezogenen Fallbeispiele aus den narra- tiven Einzelinterviews. In die Beurteilung fließen immer auch die Erfahrungen der Autorin mit ein, die seit 1998 Lehrkraft an der Berufsschule zur Berufsvorbereitung ist. Abschließend erfolgt in Kapitel 9.6 eine zusammenfassende Beurteilung unter Berücksichtigung von rele- vanten Ergebnissen anderer Untersuchungen. 9.1. Interpretation der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.