Show Less

Die Verlustverrechnung von Körperschaften nach § 8 Abs. 4 KStG, § 8c KStG im Rechtsvergleich mit dem US-amerikanischen Steuerrecht

Series:

Kristina Frankus

Die ertragsteuerliche Verlustnutzung hat in der steuerrechtlichen Praxis – insbesondere in Zeiten der Wirtschaftskrise – erheblichen Einfluss auf unternehmerische Entscheidungen. Mit § 8c KStG hat der Gesetzgeber im Rahmen des Unternehmensteuerreformgesetzes 2008 eine Vorschrift eingeführt, die die Nutzung von Verlusten in erheblichem Umfang einschränkt. Diese Arbeit widmet sich dieser neuen Verlustverrechnungsvorschrift sowie dem bisher geltenden § 8 Abs. 4 KStG und beleuchtet insbesondere § 8c KStG aus steuersystematischer, wirtschaftspolitischer und verfassungsrechtlicher Sicht. Im Wege des Rechtsvergleichs mit dem US-amerikanischen Steuerrecht wird sodann untersucht, ob die in den USA geltende Gesetzeslage zu einer gerechteren Besteuerung führt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort ................................................................................................................ 5 Literaturverzeichnis ............................................................................................ 17 Einleitung ............................................................................................................ 47 1. Teil: Verlustausgleich und Verlustabzug ...................................................... 49 A. Natürliche Personen ...................................................................................... 49 I. Objektives Nettoprinzip ........................................................................... 49 1. Verfassungsrang? ............................................................................... 50 2. Bedeutung des objektiven Nettoprinzips für den Verlustabzug ......... 51 a) 1. Ansicht: Totalitätsprinzip ......................................................... 52 b) 2. Ansicht: Periodizitätsprinzip .................................................... 52 c) Stellungnahme und Ergebnis ........................................................ 53 II. Verlustausgleich und Verlustabzug im Einzelnen ................................... 54 1. Verlustausgleich gemäß § 2 Abs. 2 EStG .......................................... 54 2. Verlustabzug nach § 10d EStG .......................................................... 55 a) Verlustrücktrag ............................................................................. 55 b) Verlustvortrag .............................................................................. 55 aa) Allgemeines ........................................................................... 55 bb) Mindestbesteuerung nach § 10d Abs. 2 EStG ....................... 56 3. Prinzip der Personenidentität ............................................................. 57 B. Juristische Personen ...................................................................................... 58 I. Juristische Personen als Zurechnungsobjekt steuerlicher Leistungsfähigkeit ................................................................................... 58 1. 1. Ansicht: Leistungsfähigkeitsprinzip nicht anwendbar ................... 58 2. 2. Ansicht: Leistungsfähigkeitsprinzip anwendbar ............................ 59 3. Stellungnahme und Zwischenergebnis ............................................... 59 II. Trennungsprinzip ..................................................................................... 60 III. Prinzip der Personenidentität ................................................................... 61 IV. Problemaufriss ......................................................................................... 62 8 2. Teil: Besonderheiten der Verlustnutzung von Körperschaften im deutschen Steuerrecht ........................................................................... 65 A. Historie .......................................................................................................... 65 I. Mantelkaufrechtsprechung ...................................................................... 65 1. Urteil vom 8.1.1958 ........................................................................... 65 2. Urteil vom 15.2.1966 ......................................................................... 66 3. Urteil vom 19.12.1973 ....................................................................... 67 4. Urteile vom 29.10.1986 ..................................................................... 67 II. Zwischenergebnis .................................................................................... 68 B. § 8 Abs. 4 KStG ............................................................................................ 68 I. Telos der Vorschrift ................................................................................. 69 1. 1. Ansicht: Missbrauchsvorschrift ..................................................... 69 2. 2. Ansicht: Zusätzliches Tatbestandsmerkmal ................................... 69 3. Rechtsprechung .................................................................................. 70 4. Stellungnahme ................................................................................... 70 II. Rechtliche und wirtschaftliche Identität .................................................. 72 1. Hauptanwendungsfall ........................................................................ 72 a) Personelles Substrat ..................................................................... 72 aa) Anteile im Sinne des § 8 Abs. 4 S. 2 KStG ........................... 73 (1) Beteiligung an den Gesellschaftsrechten oder am Nennkapital ..................................................................... 73 (a) Meinungsstand ......................................................... 73...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.