Show Less

Muslimische Gemeinschaften in Deutschland

Recht und Rechtswissenschaft im Integrationsprozess

Series:

Ibrahim Salama

Der Integrationsprozess der muslimischen Gemeinschaften ist seit Jahrzehnten im Gange, doch scheint er immer noch am Anfang zu stehen. Diese Arbeit behandelt das Thema aus juristischen, gesellschaftlichen, politischen, islam-rechtlichen und kulturellen Blickwinkeln. Die Analyse der Rechtslage und der Entscheidungen deutscher Gerichte im Bezug auf das Thema schafft einen umfassenden Überblick über den aktuellen Integrationsstand der Muslime in Deutschland. Im Gegensatz zu anderen Veröffentlichungen behandelt das Werk zahlreiche brisante Fragen der Integration von muslimischen Gemeinschaften in der deutschen Gesellschaft. Durch Handlungsempfehlungen an die einzelnen Bundesländer und neue Sichtweisen einiger islamischer Vorstellungen leistet die Arbeit einen wichtigen Beitrag auf dem Wege zu einer gelungenen Integration.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Zweites Kapitel: Islamischer Religionsunterricht als ordentliches Lehrfach

Extract

69 Zweites Kapitel Islamischer Religionsunterricht als ordentliches Lehrfach 0. Einführung Über das Thema ‚islamischer Religionsunterricht’ an öffentlichen Schulen wird in Deutschland schon seit Jahrzehnten diskutiert. Bereits im März 1984 hat die deutsche Kultusministerkonferenz seine Einführung als überfällig bezeichnet.148 Der Religionsmonitor, eine repräsentative Untersuchung der Bertelsmann Stif- tung zur muslimischen Religiosität in Deutschland, belegt, dass 90 Prozent der jungen Muslime in Deutschland religiös sind. Davon sei die Hälfte hochreligiös und ein Viertel hätte das Bedürfnis, mehr über die Religion zu erfahren.149 Die Angst vor dem Islam als ‚potentielle Bedrohung’ für die deutsche Rechts- ordnung spielt eine wesentliche Rolle. Eine Studie über das Islambild bei ARD und ZDF der Jahre 2005 und 2006 zeigt, dass diese Tendenz im Fernsehen nach den Ereignissen des 11. September 2001 noch höher auszufallen scheint. Bei mehr als 80 Prozent aller Sendungen und Beiträge über den Islam in öffentlich- rechtlichen Magazinsendungen stehen negative Themen wie Terrorismus, inter- nationale Konflikte, religiöse Intoleranz, Fundamentalismus, Frauenunter- drückung, Integrationsprobleme und Menschenrechtsverletzungen im Vorder- grund.150 Der ehemalige Innenminister Schäuble hat die ‚Deutsche Islam Konferenz’151 sozusagen als Beitrag zur Integration der Muslime in die deutsche Gesellschaft initiiert. Abgesehen davon, dass die Konferenz vorwiegend sicherheitspolitische Ziele verfolgt, sind ihre Ergebnisse u. a. im Hinblick auf den islamischen Reli- gionsunterricht nur als Empfehlung für die Bundesländer zu betrachten und ha- ben keinen verbindlichen Charakter. Dass die Politiker erst jetzt und nicht etwa vor 20 Jahren wahrgenommen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.