Show Less

Das lernende Unternehmen

Personal- und Organisationsentwicklung in einer kompetenz- und prozessorientierten Organisation

Series:

Nadine Hoffmeister

In dieser Arbeit geht es um einen anwendungsorientierten Ansatz einer kompetenz- und prozessorientierten Organisation, die zugleich den Austausch von Wissen und Lernen fördern soll. Untersucht wird dabei die Job-Family-Cluster-Organisation der Volkswagen AG als Chance, organisationales Lernen zu fördern. Damit werden die wissenschaftliche Diskussion in Bezug auf zukunftsfähige Organisationen angeregt und die Vorteile prozess- und kompetenzorientierter Strukturen deutlich gemacht. Der Blickwinkel ist auf die Organisation insgesamt und deren Mitglieder gerichtet. Die Job Family Cluster und deren Notwendigkeit werden zunächst theoretisch und praktisch erläutert und organisationstheoretisch eingeordnet. Die Entwicklung der Organisation im Rahmen von Job Family Development zeigt die notwendige Vereinbarung von Personal- und Organisationsentwicklung. Der Erfolg der einzelnen Maßnahmen zur Implementierung und Entwicklung einer lernfähigen Organisation und deren Mitglieder zeigen sich in den Ergebnissen einer Einstellungsmessung. Daraus abgeleitet werden Optimierungs- und weitere Forschungsansätze im Hinblick auf die Zukunftsfähigkeit prozess- und kompetenzorientierter Strukturen und deren Förderung.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Aufbau der Arbeit 31

Extract

31 Aufbau der Arbeit Die vorliegende Arbeit gliedert sich in einen theoretischen sowie einen praktischen Teil und ist in sechs Kapitel aufgeteilt. Nach der Einleitung mit der Darstellung von Zielsetzungen und Problemstellung erfolgt im ersten Kapitel eine Erklärung, warum eine Änderung der Unternehmensstrukturen notwendig wird. Die Be- schreibung des externen und internen Wandels und deren Auswirkungen auf die Unternehmenswelt gelten als Grundlage für die Erläuterung des Umgangs mit Wandel auf Basis von theoretischen Erklärungsansätzen. Dabei kommt dem orga- nisationstheoretischen Ansatz besondere Bedeutung zu, da die systemische Sicht klären soll, inwieweit Organisationen durch Umwelteinflüsse betroffen sind und wie sie darauf reagieren. Herangezogen wird dabei die funktional strukturelle System- theorie zur Untersuchung von Wandlungsprozessen und zur Analyse der System- Umwelt-Beziehung. Es wird in diesem Kontext darauf eingegangen, wie Organisa- tionen mit der Komplexität umgehen und diese reduzieren können. Die Leistung des gesamten Systems rückt mit dieser Darstellung in den Mittelpunkt der Be- trachtung. Einen weiteren wichtigen Ansatz stellt die ressourcenbasierte Sicht- weise dar, um aufzuzeigen, welche unternehmenseigenen Ressourcen eine strategi- sche Relevanz als Ursprung von Wettbewerbsvorteilen haben. Im Rahmen des ersten Kapitels werden Begrifflichkeiten abgegrenzt und das Konzept der Kern- kompetenzen gesondert erläutert. Dadurch wird eine Betrachtung und Diskussion aus wissenschaftlicher und praktischer Sicht möglich gemacht. Abgeleitet aus dem dargestellten Handlungsbedarf werden in Kapitel zwei Gestaltungsaspekte für eine kompetenz- und prozessorientierte Unternehmens- struktur aufgezeigt. Dabei spielt die Einbettung dieser Aspekte in die systemischen und ressourcenbasierten Erklärungsansätze eine...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.