Show Less

Das lernende Unternehmen

Personal- und Organisationsentwicklung in einer kompetenz- und prozessorientierten Organisation

Series:

Nadine Hoffmeister

In dieser Arbeit geht es um einen anwendungsorientierten Ansatz einer kompetenz- und prozessorientierten Organisation, die zugleich den Austausch von Wissen und Lernen fördern soll. Untersucht wird dabei die Job-Family-Cluster-Organisation der Volkswagen AG als Chance, organisationales Lernen zu fördern. Damit werden die wissenschaftliche Diskussion in Bezug auf zukunftsfähige Organisationen angeregt und die Vorteile prozess- und kompetenzorientierter Strukturen deutlich gemacht. Der Blickwinkel ist auf die Organisation insgesamt und deren Mitglieder gerichtet. Die Job Family Cluster und deren Notwendigkeit werden zunächst theoretisch und praktisch erläutert und organisationstheoretisch eingeordnet. Die Entwicklung der Organisation im Rahmen von Job Family Development zeigt die notwendige Vereinbarung von Personal- und Organisationsentwicklung. Der Erfolg der einzelnen Maßnahmen zur Implementierung und Entwicklung einer lernfähigen Organisation und deren Mitglieder zeigen sich in den Ergebnissen einer Einstellungsmessung. Daraus abgeleitet werden Optimierungs- und weitere Forschungsansätze im Hinblick auf die Zukunftsfähigkeit prozess- und kompetenzorientierter Strukturen und deren Förderung.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2. Prozess- und kompetenzorientierte Unternehmensstrukturen als Ansatz zur Gestaltung einer Organisationsform 91

Extract

91 2. Prozess- und kompetenzorientierte Unternehmensstrukturen als Ansatz zur Gestaltung einer Organisationsform „Die Organisation eines Unternehmens stellt ein komplexes Gebilde dar, das sich zusam- mensetzt aus der hierarchischen Ordnung, d.h. der Regelung der Verantwortungs- und Führungsstrukturen und der Zuordnung von Funktionen zu den jeweiligen Aufgabenträ- gern auf der einen Seite und der Regelung der im Unternehmen und über die Unterneh- mensgrenzen hinaus ablaufenden Prozesse und Informationsbeziehungen auf der anderen Seite.“176 In diesem Kapitel wird es um die Gestaltung einer Organisationsstruktur gehen, die sich an Prozessen und Kompetenzen der Organisation einer Unternehmung orientiert. Grundlegend kann somit von zwei unterschiedlichen Herangehenswei- sen ausgegangen werden, wie Organisationen gestaltet werden können. Zum einen ist das die prozessorientierte und zum anderen die kompetenzorientierte Gestaltungsvariante. Beide Möglichkeiten zur Gestaltung von Organisationen haben in unterschiedlichen wissenschaftlichen Arbeiten ihre Anwendung gefun- den, jedoch eine Kombination beider Varianten schafft einen neuartigen Rahmen, Unternehmen zukünftig ganzheitlich aufzustellen. In den folgenden Abschnitten sollen daher wesentliche Konzepte der Pro- zessorganisation und der kernkompetenzorientierten Unternehmensstruktur auf- gezeigt werden. Die Basis dafür liefern die vorangestellten theoretischen Ablei- tungen im Hinblick auf prozess- und kompetenzorientierte Unternehmensstrukturen. Herausgearbeitet wird an dieser Stelle vor allem, ob diese neue Organisationsform sowohl auf der Primär- als auch auf der Sekundärebene anwendbar ist, um die Organisation langfristig, also evolutionär, umgestalten zu können. Zudem wird herausgearbeitet, ob sich eine Verschlankung von Aufgaben und Prozessen durch eine prozessorientierte Unternehmensgestaltung erreichen lässt und die Selbstorganisation einer Unternehmung dadurch erheblich verbessert werden...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.