Show Less

Das Sozialverhalten in den Romanen William Goldings

Lord of the Flies, The Inheritors, The Spire, To the Ends of the Earth: A Sea Trilogy

Series:

Marie-Luise Humberg

In der offiziellen Begründung zur Verleihung des Nobelpreises an William G. Golding (1983) ist u. a. hervorgehoben, dass sein Romanwerk «die menschlichen Bedingungen in der heutigen Welt» beleuchtet. Es stellt sich die spannende Frage, wie sich die in den Romanen geschilderten Menschen in ihrer Gesellschaft und Umwelt verhalten. Das Sozialverhalten wird nach der Methode des close reading mit genauer Textanalyse und Auswertung untersucht. William Goldings Romane erweisen sich als ein eindringliches Plädoyer für eine grundlegende Besserung des Umgangs der Menschen miteinander, um letztlich eine friedliche Welt zu erreichen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2 Das Sozialverhalten in den Romanen William Goldings: Lord of the Flies, The Inheritors, The Spire, To the Ends of the Earth: A Sea Trilogy 23

Extract

23 2 Das Sozialverhalten in den Romanen William Goldings: Lord of the Flies, The Inheritors, The Spire, To the Ends of the Earth: A Sea Trilogy 2.1 Lord of the Flies (1954) 2.1.1 Sozialverhalten in der Gruppe allgemein Die in der ausgeklinkten Passagierhülse auf eine Insel geretteten Jungen sind zwischen sechs und zwölf Jahre alt. Das Flugzeug selbst ist brennnend ins Meer gestürzt. Im Urwald gibt es einen Hain mit Fruchtstauden und Obstbäumen, die das ganze Jahr Früchte tragen, und viele, von wilden Schweinen getretene Waldpfade. Eine Süßwasserquelle ist vorhanden, deren Wasser kurz vor der La- gune einen kleinen Badeteich bildet. Die Insel ist unbewohnt. Die geretteten Jungen, es sind nur wenige größere und viele kleine, finden sich schließlich alle vom Ton eines Muschelhorns gerufen auf der Lagunenseite der Südseeinsel ein. Der erste Junge, der aus dem Urwald strebt, ist Ralph: blond, flink und von angenehmen Äußerem – ein Träumer auf seiner gerade entdeckten Trauminsel. Hartnäckig folgt ihm ein überaus dicker, asthmatischer Junge mit einer starken Brille. The fair boy began to pick his way as casually as possible towards the water. He tried to be offhand and not too obviously uninterested, but the fat boy hurried af- ter him. (12)44 Aus den kurzen Fetzen ihres Gesprächs wird sogleich erkennbar, dass die beiden Jungen aus einem völlig unterschiedlichen sozialen Umfeld stammen. Ralph, Sohn eines Marineoffiziers, gehört der oberen Mittelschicht an. Der andere ist ein Cockney;...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.