Show Less

Zum Zusammenspiel von humanitärem Völkerrecht und den Menschenrechten am Beispiel des «Targeted Killing»

Series:

Elisabeth Strüwer

Die Arbeit befasst sich mit der Untersuchung des Zusammenwirkens der Bereiche des humanitären Völkerrechts und der Menschenrechte bezogen auf sogenannte targeted killings, also gezielten Tötungen von Mitgliedern nichtstaatlicher Kampfverbände durch einen Staat. Das targeted killing berührt einerseits das Recht auf Leben im Bereich der Menschenrechte und andererseits die Regeln zum Einsatz tödlicher Gewalt im humanitären Völkerrecht. Deshalb stellt es auch eine Schnittstelle der beiden Rechtsgebiete dar, deren Zusammenspiel noch immer nicht endgültig geklärt ist. Hieran werden die Probleme der rechtlichen Einordnung von Maßnahmen der internationalen Terrorismusbekämpfung in den Rahmen des Völkerrechts aufgezeigt. Können gezielte Tötungen von Mitgliedern internationaler terroristischer Organisationen durch einen Staat als legale Angriffsmittel nach dem Recht der bewaffneten Konflikte gelten? Oder sollten doch nur polizei- oder strafrechtliche Methoden und keine militärische Gewalt angewandt werden? Am Beispiel des targeted killing soll geklärt werden, ob das bisherige System von Menschenrechten und humanitärem Völkerrecht dem internationalen Terrorismus und seiner Bekämpfung Grenzen aufweisen kann, ohne die Effektivität der Bekämpfung gravierend zu behindern.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis 13

Extract

13 Literaturverzeichnis Aufsätze und Bücher Abresch, William, A Human Rights Law of Internal Armed Conflict: The Euro- pean Court of Human Rights in Chechnya, EJIL 2005, 741 ff. Addicott, Jeffrey, Proposal for a New Executive Order on Assassination, URLR 2003, 751 ff. Aldrich, George H., Prospects for United States Ratification of Additional Protocol I to the 1949 Geneva Conventions, AJIL 1991, 1 ff. Alvanou, Maria, Combating Terrorism and Human Rights Protection: the Ticking Bomb Theories and Torture, MJHR 2004, 33 ff. Banks, William C./Raven-Hansen, Peter, Targeted Killing and Assassination: The U. S. Legal Framework, URLR 2003, 667 ff. Bausback, Winfried, Terrorismusabwehr durch gezielte Tötungen? – Assassination als Mittel des (deutschen) demokratischen Rechtsstaates?, NVwZ 2005, 418 ff. Baxter, Richard R., So-Called “Unprivileged Belligerency”: Spies, Guerillas and Saboteurs, Brit. Ybk of Int. Law 1951, 326. Ben-Naftali, Orna/Michaeli, Keren R., We Must Not Make a Scarecrow of the Law: A Legal Ananlysis of the Israeli Policy of Targeted Killings; Cornell ILJ 2003, 233 ff. Ben-Naftali, Orna, A Judgement in the Shadow of International Criminal Law, JICJ 2007, 322 ff. Bennoune, Karima, “To Respect and Ensure”: Reconciling International Human Rights Obligations in a Time of Terror, ASIL 2003, 23 ff. Bennoune, Karima, Towards a Human Rights Approach to Armed Conflict: Iraq 2003, U.C. Davis Journal of International Law and Policy 2004, 171 ff. Blumenwitz, Dieter, Die amerikanische Präventionsstrategie im Lichte des Völ- kerrechts, Krisensicherung und Humanitärer Schutz – Crisis Management and Humanitarian Protection, in: Festschrift für Dieter Fleck, Berlin...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.