Show Less

Das Causaproblem im deutschen Bereicherungsrecht

Eine rechtshistorische Untersuchung

Series:

Guangyu Fu

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Causaproblem im deutschen Bereicherungsrecht. Sie strebt dabei nicht nach einer einheitlichen Begriffsbestimmung der causa, da ein solcher Versuch im Gebiet des Bereicherungsrechts weder vernünftig noch möglich wäre. Vielmehr liegt das Ziel dieser Arbeit darin, durch eine rechtshistorische Untersuchung die dogmatische Bedeutung des Tatbestandsmerkmals sine causa zu beleuchten. Es wird dargelegt, wie der Causabegriff ursprünglich in das Bereicherungsrecht eingedrungen ist, wie die Wortgruppe sine causa entstanden ist, welche Bedeutungswandlung und Erscheinungsformen sie in der weiteren Entwicklung erlebt hat, und was für eine Haltung die heutige Dogmatik gegenüber den vorigen Causalehren einnimmt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Einleitung ........................................................................................................ 1 I. Mehrdeutigkeit der causa im Zivilrecht ................................................... 1 II. Vagheit der causa im Bereicherungsrecht .............................................. 1 III. Forschungsstand .................................................................................... 2 IV. Gegenstand dieser Arbeit ...................................................................... 4 Kapitel 1. Das Causaproblem im antiken römischen Bereicherungsrecht .... 5 I. Das Bereicherungsrecht im antiken römischen Recht: Ein Überblick .... 5 A. Actio de in rem verso .......................................................................... 6 B. Prätorisches Bereicherungsrecht ......................................................... 7 C. Condictio ............................................................................................. 7 1. legis actio per condictionem ............................................................. 8 2. Die klassische condictio als actio in personam ................................ 8 3. Justinianische condictio als Substanzrecht ....................................... 9 II. Die condictio auslösenden Tatbestände in der klassischen Zeit und die einschlägige causa ................................................................................ 9 A. Die rechtsgeschäftlichen Tatbestände ................................................. 9 1. indebitum solutum .......................................................................... 10 1) Voraussetzungen ......................................................................... 10 2) causa und indebitum solutum ..................................................... 10 2. datio ob rem .................................................................................... 11 1) Voraussetzungen ......................................................................... 11 2) causa und res ............................................................................... 11 a. res vs. causa ............................................................................. 12 b. causa ersetzt res ....................................................................... 13 3. datio ob rem turpem ........................................................................ 13 VIII 1) Voraussetzungen ......................................................................... 13 2) res turpis ...................................................................................... 14 4. datio sine causa ............................................................................... 14 1) Fundstellen .................................................................................. 14 2) Die Wortverbindung sine causa bei den Klassikern ................... 15 B. Furtum und ähnliche Tatbestände ..................................................... 16 1. Der Tatbestand furtum .................................................................... 17 2. Ähnliche Tatbestände ..................................................................... 17 3. Condictio ex iniusta causa, ein Generaltatbestand? ....................... 18 C. Fazit ................................................................................................... 19 III. Justinianische Kondiktionstypen und die einschlägige causa ............. 20 A. Allgemeine Anmerkung zur justinianischen Kompilation ............... 20 1. Abwertung des Aktionensystems ................................................... 20 2. Ethisierung des Rechts ................................................................... 21 B. Kondiktionstypen in der Justinianzeit ............................................... 22 1. Übernahme der klassischen Kondiktionsanwendungsfälle ............ 22 1) Die auf datio bezogenen condictions ......................................... 22 a. condictio indebiti ..................................................................... 22...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.