Show Less

Das Causaproblem im deutschen Bereicherungsrecht

Eine rechtshistorische Untersuchung

Series:

Guangyu Fu

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Causaproblem im deutschen Bereicherungsrecht. Sie strebt dabei nicht nach einer einheitlichen Begriffsbestimmung der causa, da ein solcher Versuch im Gebiet des Bereicherungsrechts weder vernünftig noch möglich wäre. Vielmehr liegt das Ziel dieser Arbeit darin, durch eine rechtshistorische Untersuchung die dogmatische Bedeutung des Tatbestandsmerkmals sine causa zu beleuchten. Es wird dargelegt, wie der Causabegriff ursprünglich in das Bereicherungsrecht eingedrungen ist, wie die Wortgruppe sine causa entstanden ist, welche Bedeutungswandlung und Erscheinungsformen sie in der weiteren Entwicklung erlebt hat, und was für eine Haltung die heutige Dogmatik gegenüber den vorigen Causalehren einnimmt.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Kapitel 5. Causaproblem bei der Entstehung der §§ 812ff BGB 89

Extract

89 Kapitel 5. Causaproblem bei der Entstehung der §§ 812ff BGB Im vorigen Kapitel habe ich nur die Doktrin über das Bereicherungsrecht bzw. das Causaproblem im 19. Jahrhundert dargestellt, ohne die Situation in der zeitgenössischen Gesetzgebung zu erörtern. Eigentlich hat die entspre- chende Lehre der Pandektistik die Gesetzgebungen einschließlich des BGB entscheidend geprägt. In Verbindung mit der oben dargestellten Lehre der Pandektistik möchte ich im folgenden Kapitel die Entstehungsgeschichte der Vorschriften über das Bereicherungsrecht im BGB behandeln. Das wird das Verständnis des Causaproblems im BGB erleichtern. Im Folgenden wird zuerst das sächsische BGB behandelt. Dann folgt der Dresdner Entwurf und der Teilentwurf von Kübels. Im Zentrum steht aber die Entstehung der Vorschriften des Bereicherungsrechts im BGB. I. Bereicherungsklage im sächsischen BGB Das Bürgerliche Gesetzbuch für das Königreich Sachsen (1863/1865), kürz das sächs. BGB, ist die letzte große Kodifikation des bürgerlichen Rechts im 19. Jahrhundert vor dem BGB. Seinen Einfluß auf die Abfassung des BGB dürfen wir nicht unterschätzen. Schon die Gutachten der Vorkommission hatten empfohlen, das Sächs. BGB der Abfassung des BGB zugrundezule- gen. Auch im Verlauf der Beratungen des BGB hat das sächs. BGB eine wichtige Rolle gespielt. Deshalb macht es Sinn, dass wir vor der Untersu- chung des Gesetzgebungsvorgangs des BGB zuerst das sächs. BGB behan- deln. Die Verfasser des sächs. BGB schlossen sich der herrschenden Lehre an und sahen in dem Haben ohne einen rechtlichen Grund...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.