Show Less

Die zweifelhafte Abnahmefiktion des § 640 Abs. l S. 3 BGB

Eine Untersuchung der Voraussetzungen und Rechtsfolgen, ihres Sinn und Zwecks sowie der Folgen für die Praxis

Series:

Christian Felix Fischer

Mit dem Gesetz zur Beschleunigung fälliger Zahlungen vom 1. Mai 2000 wurde die Abnahmefiktion des § 640 Abs. l S. 3 BGB eingeführt. Diese Arbeit untersucht die Voraussetzungen und Rechtsfolgen der Vorschrift, ihren Sinn und Zweck und die Folgen für die Praxis, insbesondere unter näherer Betrachtung des Gläubiger- und Schuldnerverzugs, der Beweislast und ihre Behandlung in Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass die Abnahmefiktion eine weit zurückreichende Tradition hat und bereits lange zuvor gefordert wurde. Die Vorschrift dient der Rechtsklarheit und zeigt dem Unternehmer auf, wie er sich verhalten kann, wenn der Besteller die Abnahme unberechtigt verweigert. Ihr praktischer Erfolg ist hingegen eher gering, da der Unternehmer weiter die Beweislast für das Vorliegen seiner Voraussetzungen trägt und damit nicht besser gestellt ist, als vor der Einführung des Tatbestands. Eine Modifikation der Vorschrift, insbesondere eine Überdenkung der Beweislastverteilung, ist notwendig.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abkürzungsverzeichnis ____________________________________________ 19 I. Einleitung ___________________________________________________ 23 II. Zur Abnahme im Werkvertragsrecht im Allgemeinen ________________ 27 A. Begriff, Bedeutung, Rechtsnatur und Arten der Abnahme _________ 27 1. Begriff und Bedeutung der Abnahme ______________________ 27 a) Der Abnahmebegriff _________________________________ 29 (1) Zweigliedriger Abnahmebegriff _____________________ 29 (2) Abnahme als „Annahme als Erfüllung“ _______________ 31 b) Reale und geschuldete Abnahme _______________________ 34 2. Rechtsnatur der Abnahme _______________________________ 34 a) Streitstand _________________________________________ 34 b) Stellungnahme _____________________________________ 36 3. Arten der Abnahme ____________________________________ 40 a) Rechtsgeschäftliche (erklärte) Abnahme _________________ 40 (1) Ausdrücklich erklärte Abnahme _____________________ 40 (2) Stillschweigend/ konkludent erklärte Abnahme _________ 41 b) „Fingierte“ Abnahmen _______________________________ 44 B. Voraussetzungen der Abnahme nach § 640 Abs. 1 BGB __________ 45 1. Abnahmefähigkeit _____________________________________ 45 2. Vollendung der Leistung ________________________________ 45 3. Anzeige der Vollendung bzw. Fertigstellung (Abnahmeverlangen) ___________________________________ 47 4. Mangelfreiheit des Werkes ______________________________ 48 a) Keine vollständige Mangelfreiheit erforderlich ____________ 48 b) Auslegung des Begriffs „nicht unwesentlich“ in § 640 Abs. 1 S. 2 BGB ____________________________________ 49 c) Auslegung des Begriffs „wesentlich“ ____________________ 51 d) Auswirkungen auf die Praxis __________________________ 53 5. Prüfung des Werkes ____________________________________ 54 6. Abnahmezeitpunkt _____________________________________ 55 C. Die Abnahmewirkungen nach heutiger Rechtslage _______________ 56 1. Abnahmewirkungen ____________________________________ 56 10 a) Abgrenzungszeitpunkt zwischen Erfüllungs- und Gewährleistungsansprüchen ___________________________ 57 b) Fälligkeitszeitpunkt des Werklohns, § 641 Abs. 1 S. 1 BGB _____________________________________________ 58 (1) Wortlaut § 641 BGB ______________________________ 58 (2) Rechnungsstellung als Fälligkeitsvoraussetzung? _______ 59 (a) Streitstand ___________________________________ 59 (b) Stellungnahme ________________________________ 61 c) Verzinsungspflicht, § 641 Abs. 4 BGB __________________ 61 d) Anspruch des Bestellers auf Besitz _____________________ 61 e) Beweislastumkehr __________________________________ 62 f) Gefahrübergang, § 644 Abs. 1 S. 1, 2 BGB _______________ 63 g) Rechtsverlust ______________________________________ 64 (1) nach...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.