Show Less

Qualität von Bildung und Kultur- The Quality of Education and Culture

Theorie und Praxis - Theoretical and Practical Dimensions

Series:

Edited By Gerd-Bodo von Carlsburg

Dieser Band dokumentiert eine Reihe von Beiträgen der XVI. Internationalen wissenschaftlichen Konferenz Bildungsreform und Lehrerausbildung zum Thema Qualität von Bildung und Kultur – Theorie und Praxis, die von der Pädagogischen Universität Vilnius (VPU) und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg gemeinsam konzipiert und veranstaltet wurde. Das Hauptthema der Konferenz war: Bildungs- und Qualitätsstandards der Hochschul- und Schulbildung: humanistische Tradition und Perspektivenwechsel im Bildungs- und Erziehungsbereich unter Berücksichtigung neuer Strukturen des Denkens und Managementstrategien im Hinblick auf die Herausforderungen der Gesellschaft des kommenden Jahrzehnts.
This volume presents contributions of the 16 th International Scientific Meeting on The Reform of Education and Teacher’s Training to the topic The Quality of Education and Culture – Theoretical and Practical Dimensions. The meeting topic was: Combination of the University and High school education: humanistic/classical tradition and change of perspectives in the field of education and schooling under consideration of new structures of the thinking and management strategies with regard to the challenges of the society of the next decade.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Alle Menschen werden Brüder, wo die Macht des Bildes weilt. Manifeste und latente Botschaften in der erzieherischen Bildwelt der Französischen Revolution 67

Extract

Karl-Heinz Dammer Alle Menschen werden Brüder, wo die Macht des Bildes weilt Manifeste und latente Botschaften in der erzieherischen Bildwelt der Französischen Revolution Wenn Hegel in seiner Philosophie der Geschichte von der Französischen Revo- lution als einem „herrlichen Sonnenaufgang“ spricht, so ist dies eine erhabene Metapher für den faktisch gewaltsamen Ausbruch von philosophischen, poli- tisch-gesellschaftlichen und ökonomischen Tendenzen, die zum Teil seit langem gegärt hatten und deren Virulenz politischen Seismographen spätestens seit Mit- te des Jahrhunderts kaum noch entgehen konnte. Angesichts der geschichtlichen Wirklichkeit scheint Hegels Bild eher das idealisierte Selbstverständnis der Revo- lution zu reflektieren als deren Realität, und es ist, wie dieser Beitrag zeigen soll, nicht illegitim, auch gegen die Absichten ihres Urhebers die Ambivalenz dieser Metapher hervorzuheben: Wo sich die Geschichte der Sonne in den Weg stellt, wirft diese unweigerlich Schatten. Diese Ambivalenz beruht auf einem geschichtsphilosophischen Problem der Aufklärung, das zunächst mit Blick auf seine gesellschaftlichen Konsequenzen erläutert werden soll. Die Folgen dieses Problems beherrschbar und längerfristig kalkulierbar zu machen war die wesentliche Aufgabe der Pädagogik, die ich hier, in Anlehnung an Harten, als „säkulare Eschatologie“ auffasse (Harten 1989), und deren heilsgeschichtlichen Ansprüche kaum irgendwo so deutlich er- kennbar werden, wie in den letzten Jahren der Französischen Revolution. Davon zeugt nicht nur die in ihren philosophischen Wurzeln vorrevolutionäre Grundle- gung der Erziehungswissenschaft, Rousseaus Emile, sondern dies belegen auch die über 1300 Entwürfe zur Veränderung des Schulunterrichts, von...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.