Show Less

Infinite Kontrastive Hypothesen

Beiträge des Festsymposiums zum 60. Geburtstag von Irma Hyvärinen

Edited By Leena Kolehmainen, Hartmut E. H. Lenk and Annikki Liimatainen

Diese Beiträge, die auf dem Festsymposium zum 60. Geburtstag für Irma Hyvärinen gehalten wurden, betreffen die Arbeitsschwerpunkte der Jubilarin: Grammatik, Wortbildung, Phraseologie, Lexikographie, Sprachdidaktik, Übersetzungswissenschaft und kontrastive Linguistik. Die zehn Autorinnen und Autoren befassen sich mit der valenzorientierten Beschreibung der Syntax und des Wortschatzes, den Prinzipien, die der Bildung und dem Gebrauch der Substantive zu Grunde liegen, der Überarbeitung der «Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache» von Fleischer/Barz und einem bemerkenswerten, illustrierten Lernerwörterbuch des 17. Jahrhunderts. Außerdem beschäftigen sie sich mit einer innovativen Methode zur Erforschung des Übersetzungsprozesses, Wunsch- und Anlassformeln im Deutschen und Finnischen, und schließlich mit der intensiven Beziehung, die Alexander von Humboldt mit Frankreich verband.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Lexikographie, Übersetzung, Sprach- und Kulturkontrast

Extract

(Sprach-)Bilder „zum Nutz und Ergötzung der Schul-Jugend“ Pädagogische Lexikographie im 17./18. Jh. Marion Hahn Während der Vorbereitungen zu einer Ausstellung über die Geschichte der Le- xikographie stieß ich vor vielen Jahren auf ein kleines bebildertes Wörterbuch, das mich damals wegen der ungewöhnlichen lexikographischen Konzeption und v. a. wegen der Fülle der Illustrationen faszinierte. Die Ausgabe, die ich aus der Bibliothek Desbillons (Mannheim) erhalten hatte und die über den heutigen Leihverkehr nicht mehr zugänglich ist, war anonym und auf das Jahr 1713 da- tiert. In der Literatur fand ich zunächst keine Informationen darüber, auch die geplante Ausstellung kam schließlich wegen fehlender Mittel nicht zustande und so verschwanden meine Exzerpte des Wörterbuchs in der Schublade. Vergessen waren sie allerdings nie. Im Zusammenhang mit dem Festsymposium für Irma Hyvärinen begann ich, mich wieder mit dem Wörterbuch zu beschäftigen. Es berührt mehrere Interessens- und Arbeitsgebiete der Jubilarin, auch ihr aktuelles Projekt, das sich mit Lexikographie und Phraseologie im weiteren Sinn beschäf- tigt. 1. Das Werk Aus dem späten 17. Jh. ist ein zweisprachiges Schulwörterbuch überliefert, das kurzgefasst den Titel trägt1: „Teutsch=Lateinisches WörterBüchlein. Zum Nutz und Ergötzung der Schul=Jugend zusammengetragen/Und mit 6000. darzu dien- lichen Bildern Gezieret“. Das Wörterbuch, das 1683 in Nürnberg in erster Aus- gabe erschien, wurde mehrmals (im 18. Jh. anonym) aufgelegt, die letzte Aus- 1 Das Wörterbuch von Seybold lag mir in...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.