Show Less

Elisabeth von Thüringen und die neue Frömmigkeit in Europa

Series:

Edited By C. Bertelsmeier-Kierst

Anläßlich des 800. Geburtstages der heiligen Elisabeth von Thüringen wurde 2007 in Marburg ein wissenschaftliches Symposion durchgeführt, das Elisabeths karitatives Wirken in den Kontext der großen religiösen Bewegungen jener Zeit stellte. Die Subjektivierung der Frömmigkeit, die von den großen Reformorden ausging, erfasste um 1200 nachhaltig auch die Laiengesellschaft. Vor allem Frauen drängten nach Teilhabe am religiösen Leben und strebten eine möglichst radikale Nachfolge Christi an. Ergriffen vom neuen Ideal der Armut und Askese waren sie bereit, ihre bisherigen sozialen Bindungen aufzugeben und ihre Vorstellung eines christlichen Lebens in karitativer Fürsorge oder – in Abkehr von der Welt – in strenger Klausur und mystischer Selbstsorge zu verwirklichen. Diese neue Spiritualität aus der Sicht verschiedener Fächer – der Theologie, der Geschichts- und Literaturwissenschaften, der Kunstgeschichte wie der Musikwissenschaft – sichtbar zu machen, war Ziel des Symposions, dessen Beiträge in diesem Band erscheinen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Anschriften der Autorinnen und Autoren 349

Extract

Anschriften der Autorinnen und Autoren PD Dr. Martina Backes, Germanistische Mediävistik, Universite de Fribourg, Miseri- corde CH-1700 Fribourg Prof. Dr. Christa Bertelsmeier-Kierst, Institut für deutsche Philologie des Mittelalters, Philipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Str. 6A, 35032 Marburg Dr. Ulrike Bodemann, Bayerische Akademie der Wissenschaft, Komm. E Dt. Literatur d. MA, Alfons-Goppel-Str. 11, 80539 München Dr. Kristin Böse, Kunsthistorisches Institut, Universität zu Köln, Albertus-Magnus- Platz, 50923 Köln Dr. Christian Frederik Felskau, Lokomotivstr. 66, 50733 Köln Dr. Barbara Fleith, Departement de langue et litterature allemandes, Universit8 de Geneve 12, Bd. des Philosophes, CH-1205 Geneve PD Dr. Stephanie Haarländer, Historisches Seminar AB II (Mittelalter), Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Jakob-Welder-Weg 18, 55099 Mainz Dr. Klaus Kipf, Institut für deutsche Philologie, Ludwig-Maximilians-Universität Mün- chen, Schellingstr. 3, 80799 München Dr. Anette Löffler, Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt, Handschriftenabtei- lung, Schloss, 64283 Darmstadt HD Dr. Stefan Morent, Musikwissenschaftliches Institut, Eberhard-Karls-Universität Tübingen, 72070 Tübingen Prof. Dr. Miroslaw Mroz, Wydziat Teologiczna, Ul. Gagarina 37, 87-100 Toruri Prof. Dr. Klaus Niehr, Universität Osnabrück, Katharinenstr. 7, 49074 Osnabrück PD Dr. Martin Schubert, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Jäger- str. 22, 10117 Berlin Prof. Dr. Monika Rener, Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit, Phi- lipps-Universität Marburg, Wilhelm-Röpke-Str. 6D, 35032 Marburg Dr. Hans-Walter Stork, Handschriftenabteilung, Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, Von-Melle-Park 3, 20146 Hamburg Prof. Dr. Lothar Vogel, Facoltä Valdese di Teologia, Cattedra di Storia del Christiane- simo, Via Pietro Cossa...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.