Show Less

Die Juden im faschistischen Italien

Die Razzien im römischen Ghetto und im Ghetto von Venedig

Series:

Linda Thomas

Im Zentrum der Arbeit steht die Rekonstruktion des Holocaust in Italien am Beispiel der Razzien im römischen Ghetto und im Ghetto von Venedig. Die Entstehungsgeschichte und die jeweilige Situation der jüdischen Gemeinden in Rom und Venedig zur Zeit der durchgeführten Razzien spielen dabei eine wichtige Rolle. Gleichzeitig geht es um eine detaillierte Wiedergabe der Ereignisse bezüglich der beiden Razzien sowie um eine Analyse des Ablaufs und der Umstände. Kritisch wird dabei auch die Haltung des Papstes und der katholischen Kirche gegenüber den Ereignissen analysiert. Die Basis der Arbeit bildet historisch-dokumentarisches Material, das in Ausnahmefällen durch literarische Quellen ergänzt wird. Ein Ergebnis der Arbeit ist, dass zur Razzia in Rom deutlich mehr Literatur existiert als zu der im Ghetto von Venedig. Die Autorin stellt sich außerdem die Frage, ob durch eine geschickte Politik der Regierung Badoglio der spätere Holocaust möglicherweise hätte verhindert werden können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

3 Das römische Ghetto 43

Extract

3 Das römische Ghetto Ziel dieses Kapitels ist es, sich detailliert mit dem römischen Ghetto und seiner Geschichte auseinanderzusetzen. Dabei soll einleitend auf die Entstehung des römischen Ghettos und die damit verbundene Situation der Juden in Rom einge- gangen werden. Aufgrund der Stellung der Juden in der römischen Gesellschaft im Faschismus und auch in der Geschichte lassen sich mögliche Schlussfolge- rungen bezüglich ihres Verhaltens ziehen. Anschließend sollen die Ereignisse der Razzia möglichst detailliert wiedergegeben werden, um eine gute Grundlage für die Analyse und den Vergleich im letzten Kapitel zu schaffen. Den Schluss- punkt dieses Kapitels wird die Gegenüberstellung der Razzia einerseits und der Reaktionen der italienischen Bevölkerung, der Juden und vor allem des Papstes andererseits bilden. 3.1 Die Entstehungsgeschichte Die Geschichte des römischen Ghettos reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Der Grundstein für die Ansiedlung der Juden in Rom wurde jedoch schon viele Jahr- hunderte früher gelegt. Die jüdische Gemeinde Roms ist nicht nur die älteste jüdische Gemeinde Europas, sondern auch eine der ältesten kontinuierlichen jü- dischen Ansiedlungen der ganzen Welt. Ihre Ursprünge können bis in das Jahr 161 vor Christus zurückverfolgt werden.' II vecchio ghetto e dunque una parte di Roma che appartiene profondamente agli ebrei per continuitä di residenza, di sacrifici, di patimenti. Mentre molte altre parti d'Italia hanno visto ebrei arrivare, partire, tornare di nuovo o non tornare affatto, a Roma la presenza ebraica e stata...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.