Show Less

Die Integration ostdeutscher Flüchtlinge in der Bundesrepublik Deutschland durch Beruf und Qualifikation

Series:

Joon-Young Hur

Diese Untersuchung hat die westdeutschen Integrationsbemühungen ostdeutscher Flüchtlinge durch Beruf und Qualifikation im Zeitraum vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis zur deutschen Wiedervereinigung zum Gegenstand. Sie verfolgt dabei zwei Ziele: Zum einen sollen gesellschaftliche Integrationsbemühungen für ostdeutsche Flüchtlinge dynamisch aufgefasst werden. Dazu wird die Governance-Theorie herangezogen, d. h. der Kooperationsmechanismus zwischen Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft wird untersucht, wobei die Einflüsse der politischen, wirtschaftlichen und sozialen Lage mit bedacht werden. Zum anderen werden die gewonnenen Untersuchungsergebnisse auf die Frage hin geprüft, inwieweit die deutschen Erfahrungen auf die Integrationsbemühungen Südkoreas für nordkoreanische Flüchtlinge übertragen werden können.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

6. Schlussfolgerungen: Lernen für Korea 145

Extract

145 6. Schlussfolgerungen: Lernen für Korea In diesem Kapitel wird anhand der bisherigen Untersuchungsergebnisse der Stand der südkoreanischen Integrationsmaßnahmen für die Flüchtlinge aus Nordkorea beleuchtet und anschließend das „Lernen für Korea“ im Spiegel der deutschen Erfahrung formuliert.249 6.1 Stand der koreanischen Forschungsergebnisse Trotz der langen Geschichte von nordkoreanischen Flüchtlingen nach Süd- korea seit Ende des zweiten Weltkriegs sowie ein paar Veränderungen der Auf- nahmeprogramme war die südkoreanische Gesellschaft gegenüber nordkoreani- schen Flüchtlingen zurückhaltend. Einerseits wurde nicht nur die Frage der Flüchtlinge sondern alles, was mit Nordkorea zu tun hatte, aufgrund der Sys- temkonkurrenz tabuisiert. Andererseits blieb die Zahl der Flüchtlinge zu unbe- achtlich, um die Bevölkerung auf sie aufmerksam werden zu lassen. Das Thema „Nordkoreanische Flüchtlinge und ihrer Integration“ ist allerdings seit Ende der 1990er Jahre, als die Flüchtlinge stark zunahm, zum Gegenstand einer lebendi- gen und durchaus heftigen Debatte geworden (Abb. 6.1). Abb. 6.1: Anzahl der nordkoreanischen Flüchtlinge (1990 – 2009) Quelle: Ministerium für Wiedervereinigung (Stand: Mai 2010) GGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGGG 249 Anders als die unterschiedlichen Bezeichnungen für ostdeutsche Migranten werden in dieser Forschung jene Menschen, die aus Nordkorea nach Südkorea flohen als Flücht- linge bezeichnet. 146 Dieser Wandel führte einerseits zu zahlreichen integrationsbezogenen For- schungen von nordkoreanischen Flüchtlingen und anderseits zu einer neuen dringenden im Umgang mit der Integration dieser Flüchtlinge. Das bisherige Konzept gegenüber nordkoreanischen Flüchtlingen basiert auf finanzieller Un- terst...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.