Show Less

Wahlkampf

Eine linguistische Analyse strategischer Kommunikation

Series:

Arne Roock

Seit mehreren Jahrzehnten beschäftigt das Thema Wahlkampfkommunikation Sprach- und Sozialwissenschaftler gleichermaßen. Dabei ist eine Fülle theoretischer Herangehensweisen und Analyseverfahren entwickelt worden, die, kaum vergleichbar, häufig unverbunden nebeneinander stehen und sich daher nur schwer integrieren lassen. Der Autor entwickelt in seinem Buch einen umfassenden, interdisziplinären Analyserahmen für Wahlkampfkommunikation, der auf dem Konzept der strategischen Kommunikation aufbaut. Die verschiedenen Analysekategorien werden anhand des Bundestagswahlkampfes 2005 illustriert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

5. Nähere Ausgestaltung des Analyserahmens im Hinblick auf Persuasion 163

Extract

163 5. Nähere Ausgestaltung des Analyserahmens im Hinblick auf Persuasion In den vorherigen Abschnitten wurde ein allgemeiner Analyserahmen erarbeitet, der es erlaubt, verschiedene Ansätze der (Polito)-Linguistik und der Sozial- wissenschaften auf ein gemeinsames Fundament zu stellen. Der Rahmen kann gleichermaßen für die Analyse monologischer wie dialogischer Kommunikation verwendet werden. Er ist geeignet für diachrone und synchrone Untersuchungen und lässt sich in der Schlagwortforschung ebenso einsetzen wie in der Argumen- tationsanalyse. Allerdings bringt es diese Universalität mit sich, dass der Analy- serahmen zwar auf einer allgemeinen Ebene verschiedene Faktoren vorgibt, die bei der Analyse einzelner Texte oder Gespräche berücksichtigt werden sollten (nämlich genau die Faktoren, die sich aus den drei Strategiekomponenten er- geben), jedoch keine konkreten Vorgaben macht, wie die Analyse selbst im De- tail durchzuführen ist. Um konkrete Analysen durchführen zu können, muss der Rahmen deshalb um spezielle Methodiken ergänzt werden, die mit dem jewei- ligen Erkenntnisinteresse übereinstimmen. Verschiedene Disziplinen (z. B. Schlagwortforschung, Argumentationsforschung, Inhaltsanalyse) haben eine Reihe solcher Methodiken hervorgebracht. Werden diese innerhalb des ent- wickelten Analyserahmens eingesetzt, können spezifische Fragestellungen im Bereich der Wahlkampfkommunikation behandelt werden, ohne dass die Ergeb- nisse isoliert voneinander betrachtet werden müssten. Vielmehr lassen sie sich – ähnlich wie Teile innerhalb eines Puzzles – nach und nach zu einem Gesamt- bild von Wahlkampfkommunikation zusammenfügen. Der Analyserahmen stellt dann sicher, dass es sich wirklich um ein und dasselbe Puzzle handelt, an dem von unterschiedlichen Seiten gearbeitet wird. In den...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.