Show Less

Die Insuffizienz des strafrechtlichen Schutzes von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen nach § 17 UWG

Series:

Nikolaus Föbus

Steigende Technisierung und Internationalisierung des geschäftlichen Verkehrs lassen alte Gefahren für Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse in einem neuen Licht erscheinen und neue Bedrohungen entstehen. Studien zufolge werden Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse in ungeahnter Häufigkeit verraten, ausgespäht und weitergegeben. Indes verharrt die Zahl der Strafverfahren nach Angriffen auf Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse trotz der Existenz von § 17 UWG als Schutznorm konstant auf vernachlässigbar niedrigem Niveau. Diesem Widerspruch geht die Arbeit unter umfassender Analyse der Strafnorm auf den Grund und versucht, Verbesserungsvorschläge de lege ferenda zu erarbeiten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

A. Einführung .................................................................................................. 17 B. Ziel der Arbeit und Gang der Darstellung .................................................. 21 C. Begründung strafrechtlicher Verfolgung .................................................... 23 I. Volkswirtschaftliche Relevanz ............................................................ 23 II. Gesteigerte Gefährdung ...................................................................... 25 1. Täter ................................................................................................ 26 2. Methoden ........................................................................................ 27 3. Ziele ................................................................................................. 28 III. Notwendigkeit strafrechtlichen Schutzes ............................................ 29 1. Herleitung der strafrechtlichen Sanktionierung ............................. 29 a. Gesellschaftliche Übereinkunft ................................................. 31 b. Bestehen eines zu schützenden Rechtsguts ............................... 32 c. Zwischenergebnis ....................................................................... 34 2. Unausweichlichkeit des Strafrechtsschutzes .................................. 34 3. Sinn rechtlichen Schutzes von Geschäfts- und Betriebs- geheimnissen aus Sicht der ökonomischen Analyse des Rechts .... 36 4. Internationaler Ausblick ................................................................. 39 5. Zwischenergebnis ........................................................................... 40 D. Bedeutung des § 17 UWG .......................................................................... 41 I. Lückenhaftigkeit des strafrechtlichen Schutzes .................................. 41 1. Kernstrafrecht ................................................................................. 41 2. Nebenstrafrecht ............................................................................... 42 3. Zwischenergebnis: Notwendigkeit des Bestehens von § 17 UWG . 42 II. Geringe Anwendungspraxis ................................................................ 42 E. Konkretisierung der Fragestellung ............................................................ 45 F. Analyse des Tatbestands des § 17 UWG .................................................... 47 I. Schutzrichtung des § 17 UWG ............................................................ 47 II. § 17 UWG im Überblick ..................................................................... 49 III. Das geschützte Tatobjekt: Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse ....... 49 10 1. Abstrakte Definition ....................................................................... 49 2. Die Tatsache als Bezugsobjekt ....................................................... 50 3. Keine Offenkundigkeit ................................................................... 50 a. Eng begrenzter Personenkreis ................................................... 52 aa. Ausfüllung des Begriffs „eng begrenzter Personenkreis“ .. 52 bb. Erfordernis eines gleichlaufenden Interesses innerhalb des eng begrenzten Personenkreises und lediglich Geheimhaltung gegenüber Wettbewerbern ......................... 56 b. Allgemeine Bekanntheit ............................................................. 59 c. Allgemeine Zugänglichkeit mit lauteren Mitteln ...................... 60 aa. Individuelles Interesse ......................................................... 62 bb. Aufwand und Informationsquellen ..................................... 63 d. Ergebniszusammenfassung ........................................................ 81 4. Zusammenhang mit dem Geschäftsbetrieb .................................... 82 5. Geheimhaltungswille und objektives Geheimhaltungsinteresse ... 84 a. Berechtigtes Geheimhaltungsinteresse ...................................... 85 b. Geheimhaltungswille...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.