Show Less

Die islamischen Wissenschaften aus Sicht muslimischer Theologen

Quellen, ihre Erfassung und neue Zugänge im Kontext kultureller Differenzen

Series:

Edited By Bülent Ucar and Ismail H. Yavuzcan

Dieser Band bietet einen fundierten Einblick in die aktuelle Diskussion um den Stellenwert der islamischen Theologie im türkischsprachigen Raum und die Forschungsschwerpunkte dieser Theologen. Er zeichnet sich vor allem durch seine vielfältige Themenauswahl, unterschiedliche methodologische Herangehensweisen und inhaltlich-wissenschaftlichen Anknüpfungspunkte aus. Dazu gehören z. B. kritisch-hermeneutische Textexegesen, metaphysisch-philosophische Kontextuierungen und die Verdeutlichung überzeitlich-existenzieller Bedeutungszusammenhänge sowie die Behandlung gesellschaftspolitischer Themen in Hinsicht auf islamische Studien. Die Diskussion um islamische Studien ist umso wichtiger, als eine universitäre Öffnung für die Islamische Theologie und ReligionspReligionspädagogik in Deutschland ein wichtiger Referenzrahmen für den allgemeinen Stand der theologischen Forschung ist.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

II. Von Differenzen und Gemeinsamkeiten

Extract

Das Problem der religiösen Vielfalt Von Muhsin Akbas* Seit der Industrialisierung gab es in Wissenschaft und Technik eine rasante Entwicklung. Eine der Folgen dieser Entwicklung war, dass die Menschen die Existenz von anderen Rassen, Kulturen und Religionen neben der eigenen be- merkt haben. Die enormen Entwicklungen der Kommunikationstechniken wie Fernsehen und Internet sowie des Erziehungs- und Tourismussektors, die Mög- lichkeiten, die die modernen Transportmittel eröffnet haben, und die Migrati- onsbewegungen haben in zunehmendem Maße vor Augen geführt, dass religiöse Vielfalt eine Realität ist. Wenn man das Themenspektrum etwas erweitert, sieht man, dass überall auf der Welt unterschiedliche religiöse Werke, Glaubens- grundsätze, Rituale, religiöse Institutionen sowie Glaubensrichtungen etabliert wurden. Forschungen der modernen Religionswissenschaften zeigen uns, dass das Phänomen dieser religiösen Vielfalt auch in der Vergangenheit in ähnlicher Art und Weise vorhanden war. Jedoch sind die Menschen in den letzten Jahren stärker damit konfrontiert worden, was im Westen zu der Diskussion über Reli- gion als Glaubensfrage geführt hat. Diese religiöse Vielfalt wird einerseits in kultureller Hinsicht als ein Reichtum angesehen, führt aber andererseits auch zur Herausbildung theologisch-philosophischer Fragen bezüglich des Wahrheitsan- spruchs der einzelnen Religionen und zur Beantwortung dieser Fragestellungen. Es ist angebracht, auf einige dieser Fragen einzugehen. Kann behauptet werden, dass nur eine einzige Religion einen absoluten Wahrheitsanspruch hat? Oder kann eine Religion den Anspruch geltend machen, näher an der Wahrheit zu sein als die anderen Religionen? Ist es möglich, dass die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.