Show Less

Konsumentenverhalten in Marktnischen

Theoretische Diskussion und empirische Befunde zu den Determinanten der Nischenorientierung von Konsumenten

Series:

Tobias Schäfers

Marktnischen gewinnen im Zuge eines wachsenden Individualisierungsstrebens sowie der Weiterentwicklung und Verbreitung von Internettechnologien eine zunehmende Bedeutung. Bei der Positionierung von Angeboten abseits des Massenmarkts ist jedoch das Verständnis des Verhaltens der Nischennachfrager von essentieller Wichtigkeit. Denn insbesondere die individuellere Bedürfnisbefriedigung in Marktnischen erfordert fundierte Aussagen darüber, welche Faktoren die Einstellungen der Konsumenten gegenüber Nischenangeboten beeinflussen. Im ersten Teil dieser Arbeit erfolgt die konzeptionelle Erarbeitung einer umfassenden Definition des Begriffs Marktnische. Anschließend untersucht der Autor auf Basis einer empirischen Studie den Einfluss von sozialpsychologischen und auf die individuelle Informationsverarbeitung bezogenen Determinanten auf die Nischenorientierung. Schließlich werden die sich aus den Untersuchungsergebnissen ergebenden Implikationen für die Marketingwissenschaft sowie die Unternehmenspraxis aufgezeigt. Die Arbeit leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Verständnis des Konsumentenverhaltens im Hinblick auf Marktnischen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

1 Einleitung und konzeptionelle Grundlagen 1

Extract

1 1.3 Zielsetzung der Arbeit und Eingrenzung des Betrachtungsgegenstands Die vorangegangenen Ausführungen verdeutlichen die Notwendigkeit einer wei- tergehenden Auseinandersetzung mit der Nachfragerseite in Marktnischen. Hier soll die vorliegende Arbeit einen Beitrag zur Aufarbeitung der dargelegten For- schungsdefizite leisten. Die übergeordnete Zielsetzung kann dementsprechend wie folgt formuliert werden: Ziel der vorliegenden Arbeit ist die theoretisch-konzeptionelle sowie insbesondere die empirisch fundierte Erklärung des Konsumentenver- haltens in Marktnischen. Ausgehend von der übergeordneten Zielsetzung der Arbeit lassen sich ins- gesamt vier untergeordnete Partialziele ableiten. Zunächst gilt es – quasi als ers- ten notwendigen Schritt des theoretisch-konzeptionellen Teils der Zielsetzung –, den Begriff der Marktnische zu schärfen. Hier sollen das vorhandene Begriffs- verständnis und existierende Nischenkonzepte berücksichtigt werden, um schließlich zu einer eindeutigen und gleichermaßen theoretisch fundierten wie praktisch anwendbaren Begriffsdefinition zu gelangen. Somit handelt es sich um ein deskriptiv-abgrenzendes Partialziel. Partialziel 1: Erarbeitung einer umfassenden Definition des Begriffs Marktnische aus Marketingperspektive. Auf Basis dieser begrifflichen Schärfung und Abgrenzung gilt es, Aussagen über das Konsumentenverhalten hinsichtlich Marktnischen zu treffen. Dabei sind zwei inhaltliche Eingrenzungen des Betrachtungsgegenstands zu beachten. Zum einen soll nicht das Verhalten der Nachfrager einzelner Nischenangebote im Fokus der Betrachtung stehen. Zwar könnten durch eine derartige Untersu- chung spezifische Aussagen hinsichtlich des tatsächlichen Kaufverhaltens abge- leitet werden. Zugleich wäre die Aussagekraft der Arbeit damit auf einzelne Ni- schenangebote und deren Nachfrager beschränkt; eine Übertragbarkeit und Generalisierbarkeit wären nicht in ausreichendem Maße gegeben. Daher sollen vielmehr die Einstellungen44 der Nachfrager hinsichtlich...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.