Show Less

Translation – Sprachvariation – Mehrsprachigkeit

Festschrift für Lew Zybatow zum 60. Geburtstag

Wolfgang Pöckl, Ingeborg Ohnheiser and Peter Sandrini

Mit Translation, Sprachvariation und Mehrsprachigkeit sind die Hauptarbeitsgebiete von Lew Zybatow benannt, dem dieser Band aus Anlass seines 60. Geburtstages gewidmet ist. In 32 Beiträgen verknüpfen international bekannte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus zehn Ländern und verschiedenen Disziplinen die drei Themenbereiche aus unterschiedlichen Blickrichtungen und eröffnen der Forschung vor allem im Schnittpunkt zwischen Sprach- und Translationswissenschaft innovative Perspektiven.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

I. Translation

Extract

Juliane House, Hamburg Für Lew Als eine langjährige gute Freundin möchte ich in dieser Festschrift einige persön- liche Zeilen schreiben. Lieber Lew, ich gratuliere Dir zu Deinem 60. Geburtstag, und ich wünsche Dir noch viele Jahre, in denen Du Deinen vielfältigen Interessen – sehr schön dokumentiert in dieser Festschrift – mit ungebremster Schaffenskraft nachgehen kannst. Vielfältige Interessen – gekoppelt mit Klugheit und Kompetenz – sind in der Tat das, was Dich schon immer ausgezeichnet hat und was aus Dir so einen außergewöhnlichen Menschen und Wissenschaftler gemacht hat. Du hast nicht nur als Forscher, Initiator, Organisator und Herausgeber in der Über- setzungswissenschaft, die uns beiden seit vielen Jahren am Herzen liegt, viele wichtige Beiträge geleistet, sondern auch in der linguistischen Slavistik, der Partikel-, Metaphern- und Stereotypenforschung, der Kontrastiven Linguistik, der Variationslinguistik, Sprachkontaktforschung, Mehrsprachigkeit und Interkom- prehension – Wow, kann ich da nur sagen! Ein so breites Spektrum von Interessen ist Ausdruck Deiner facettenreichen Persön- lichkeit und sicher auch ein Ergebnis Deines besonderen Lebenswegs. Ich erinnere mich daran, dass Du mir vor Jahren von Deinem Leben erzählt hast, einem Leben, das Dich so besonders gemacht hat. Deine verschiedenen Odysseen, Deine frühen und prägenden Erfahrungen mit der Mehrsprachigkeit: dem für Dich faszinierenden ‚Klang unterschiedlicher Zungen‘ in Bessarabien am Schwarzen Meer – einem Ort, wie Du schreibst – der ‚Verbannung und Zuflucht‘, in der Erinnerung und der Ima- gination ‚ein wahres Paradies‘; Deine zwiespältigen Erfahrungen in Moskau; Deine frühe Vaterschaft und Ehe; Deine...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.