Show Less

Brasilien auf dem Weg zum Global Player

Das politische Vermächtnis Lulas

Marcus Hölzl

Die politische Weltordnung ist im Umbruch. Die unipolare Stellung der USA geht ihrem Ende entgegen und weicht einer neuen Multipolarität. Neben China und Indien wird in dieser auch Brasilien eine essentielle Rolle spielen. Lange Zeit stellte es nur einen an der Peripherie angesiedelten Entwicklungsstaat dar, doch lässt sich nun eine Aufbruchsstimmung ausmachen, an der die Wahl des Linkspolitikers Lula zum Präsidenten im Jahr 2002 maßgeblichen Anteil hatte. Nach acht Jahren unter seiner Ägide ist es angebracht, den Fokus auf die Errungenschaften brasilianischer Innen- und Außenpolitik zu richten. Ist es Lula gelungen, Brasilien in der internationalen Gemeinschaft jenen Status zu verschaffen, den das Land gemäß seinem Selbstverständnis für sich in Anspruch nimmt: jenen eines Global Player?

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4. Endogene Determinanten – Brasilien im Inneren 137

Extract

137 4. Endogene Determinanten – Brasilien im Inneren „Der Sieg von Lula ist eines der wenigen Ereignisse zu Beginn des 21. Jahrhun- derts, das uns Hoffnung für den Rest des Jahrhunderts gibt.“ „Folha de São Paulo” im November 2002 Brasilien ist in seinem Innern ein ambivalentes und in gewisser Weise sogar schizophrenes Land. Ökonomische Höchstleistungen stehen abgrundtiefem Elend und eine lebensbejahende und freundliche Mentalität erschreckend hoher und gewaltsamer Kriminalität gegenüber. Henning Suhr, Mitarbeiter des in Rio de Janeiro ansässigen Studienzentrums der Konrad-Adenauer-Stiftung, bringt diese Dichotomie pointiert zum Ausdruck: „Brasilien ist ein Land mit vielen Facetten [...]. Auf der einen Seite handelt es sich um ein Entwicklungsland, das dringend die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Strukturen erneuern muss und auf der anderen Seite um ein Land mit hoch entwickelten Industriezwei- gen. Etliche auswärtige Besucher, die wir empfangen haben, konnten sich davon bereits ein Bild machen. So zeigte sich eine Gruppe Mainzer Wirtschaftswissenschaftler bei einem Be- such der Petrobras verwundert, als ihnen ein Manager erklärte, dass sein Arbeitgeber nicht nur eines der größten börsennotierten Erdölunternehmen der Welt, sondern auch im Bereich der Tiefseebohrungen führend sei. Und wer weiß schon, dass die brasilianische Embraer der drittgrößte Flugzeugbauer oder Vale eines der größten Bergbauunternehmen der Welt ist?“302 Brasilien bleibt für viele Menschen ein Rätsel. Hört man sich in europä- ischen Breitengraden um, so ist das Bild von diesem Land häufig vorurteilsbela- den und wird mit den...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.