Show Less

Das deuteronomistische Geschichtswerk

Series:

Edited By Hermann-Josef Stipp

Martin Noths These vom «Deuteronomistischen Geschichtswerk» (DtrG) gehörte zu den erfolgreichsten Theorien der historisch-kritischen Bibelwissenschaft des 20. Jahrhunderts. Gleichwohl werden seine Annahmen neuerdings zunehmend bezweifelt. Die «Arbeitsgemeinschaft der deutschsprachigen katholischen Alttestamentlerinnen und Alttestamentler» (AGAT) hat diese Tatsache zum Anlass genommen, auf ihrer Jahrestagung 2009 in Salzburg die aktuelle Debatte zu sichten, das Recht der Hypothese zu prüfen und nach nötigen Modifikationen oder Alternativen zu fragen. Dieser Band enthält die Aufsätze, die aus den auf der Konferenz vorgetragenen Referaten hervorgegangen sind.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Georg Hentschel - Saul und das deuteronomistische Geschichtswerk. Die Kritik an Saul und die Abkehr von der Monarchie 207

Extract

Saul und das deuteronomistische Geschichtswerk Die Kritik an Saul und die Abkehr von der Monarchie Georg Hentschel, Erfurt Auf welchen Wegen sind die Erzählungen über Saul, den ersten König des Nordens, in die judäischen Samuelbücher gelangt? Wie sind sie bei der Eingliederung in den größeren Kontext bearbeitet worden? Welche Folgerungen kann man daraus für die Entstehung jener Bücher ableiten, die man bislang zum dtr Geschichtswerk gezählt hat? Dabei sollen sowohl jene Erzählungen ins Auge gefasst werden, in denen Saul allein – ohne David – auftritt, als auch die sog. Aufstiegsgeschichte Davids. Angesichts der Fülle des Stoffes ist es nicht möglich, mit einer aufwendigen synchronen Exegese zu beginnen oder bekannte Thesen zur Entstehung der einzelnen Erzählungen zu wiederholen. Das Haupt- augenmerk wird auf der Sammlung und Bearbeitung ruhen. Dabei wird sich zei- gen, dass besonders jene Abschnitte weiterführen, die die Monarchie grundsätz- lich in Frage stellen, sowie jene, in denen Saul vorzeitig seines Amtes enthoben wird. 1. Die Abkehr von der Monarchie Der erste zusammenhängende Komplex der Saulerzählungen (1 Sam 9-11) wird von Texten eingerahmt, die im irdischen Königtum einen Gegensatz zur Königs- herrschaft Gottes sehen (8,7.8; vgl. 10,18.19a-c) oder zumindest im Verlangen nach einem König ein großes Unrecht erkennen (12,17.19). 1.1 Monarchie als Gegensatz zur Königsherrschaft Gottes (1 Sam 8,6d-10.21.22a-c; 10,18.19a-c) Nachdem Samuel alt geworden war und seine Söhne sich bestechen ließen sowie das...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.