Show Less

Bildung als Aufgabe

Zur Neuvermessung der Pädagogik

Series:

Edited By Thomas Mikhail

Die Pädagogik als Wissenschaft steht heute vor neuen Herausforderungen. In der Zeit nach PISA wird die Vorstellung, es genüge, die Bildungslandschaft zu vermessen, zunehmend als Verfremdung ihrer eigentlichen Aufgabe erkannt. Die Frage nach dem Maß, von dem her bzw. auf das hin Messungen legitimiert und orientiert werden können, rückt wieder in das Blickfeld der Forschung. Die empirische Erziehungswissenschaft vermag dieses Maß nicht zu besorgen. Gefordert ist das, was man bildungsphilosophische Reflexion im weitesten Sinne nennen muss. Ihre Aufgabe wird es sein, über die Voraussetzungen und Grundlagen, Begriffe und Normen pädagogischen Handelns nachzudenken. Vor diesem Hintergrund will der Band zur Besinnung auf pädagogische (Grund-)Fragen beitragen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Christopher Winch - Lernen des Lernens - eine Kritik 131

Extract

131 Christopher Winch Lernen des Lernens - eine Kritik1 Die Behauptung, dass die Fähigkeit zum „Lernen des Lernens“ von jungen Menschen benötigt wird, um auf effektive Weise lebenslang lernen zu können, wird im Folgenden im Hinblick auf verschiedene plausible Interpretationen systematisch untersucht. Falls damit gemeint sein sollte, dass wir uns ein Lernvermögen aneignen müssen, dann handelt es sich um eine leere Aussage, da ein solches Vermögen bereits vorausgesetzt werden muss, wenn wir überhaupt irgendetwas lernen sollen. Deshalb wird im Folgenden die Behauptung so betrachtet, als sei damit eine besondere Fä- higkeit verbunden. Wenn wir uns die besondere Fähigkeit zum Lernen aber aneignen können, dann verfügen wir ja bereits über sie und brauchen sie gar nicht erst anzueignen. Wenn also - so gesehen - keine allgemeine Lernfähigkeit mit der Behauptung gemeint sein kann, dann muss sich die folgende Untersuchung darauf konzentrieren, dass mit dem „Lernen des Lernens“ besondere übertragbare Fähigkeiten gemeint sein müssen. Dazu gehört u. a. die Fähigkeit, Hypothesen bil- den und überprüfen zu können, was aber bei näherer Hinsicht signifikante Schwächen zeigt. Fer- ner können „numeracy“ und „literacy“ als Lernvoraussetzungen für das Lernen betrachtet wer- den, aber die nationalen Leistungsvergleiche zeigen, dass die Fähigkeiten zum Lesen-, Schreiben- und Rechnenlernen nicht einfach erworben werden können. Wenn wir erst lernen müssten, wie wir lernen müssen, um Lesen, Schreiben und Rechnen zu erlernen, dann wäre es...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.