Show Less

Plädoyer für das Leben

Philosophisch und theologisch

Series:

Manfred Balkenohl

Der Wert des menschlichen Lebens und seine Unantastbarkeit gründen auf dem einzigartigen Rang der menschlichen Person, der im Begriff der Menschwürde an der Spitze unserer Verfassung sowohl Bekenntnis als auch rechtliche Markierung darstellt. Auch die Kirche erklärt die unbedingte Achtung vor dem Lebensrecht des Menschen – von der Empfängnis bis zu seinem natürlichen Tod – zu einer der Säulen, auf die sich jede bürgerliche Gesellschaft stützt (EV 101). Derzeit erleben wir eine «frontale Bedrohung der gesamten Kultur der Menschenrechte» (EV 36). Daher geht es heute darum, der «Kultur des Todes» zu widerstehen und eine «neue Kultur des Lebens» aufzubauen. Diese Inhalte wurden als Vorträge im Rahmen der wissenschaftlichen Forschung ICT an der Johannes-Paul-II.-Katholischen-Universität Lublin in Tomaszów Lubelski (Polen) gehalten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Vorwort von Prof. Dr. Tadeusz Guz 9 Metaphysisch-christliche Konzeption des Lebens im Altertum und Mittelalter 10 Der Tod als ein konstitutives Element des göttlichen und des menschlichen Lebens im neuzeitlichen Denken 14 Schlussreflexion 23 Menschenwürde und Lebensrecht 31 Was ist Menschenwürde? 31 Von der vierfachen Wurzel der Menschenwürde 32 Das Recht auf Leben 33 Massenliquidierungen heute 35 Krieg gegen das Leben 36 Krankheit und Leid 37 Zur Problematik des Lebensschutzes heute Die Achtung vor dem menschlichen Leben 39 Was will die Theologie? 39 Welche Aufgabe hat die Moraltheologie? 40 Der Schutz des menschlichen Lebens 41 Der Eid des Hippokrates 42 Manfred Balkenohl ________________________________________________ 6 Freiheit des Menschen 44 Theologische Reflexion 45 Aspekte gegenwärtiger Situation 48 Die Entfremdung mancher Wissenschaften 50 Die autonome Willensmacht des Menschen heute 52 Voluntaristisches Gewissensverständnis 54 Der Werde- und Reifungsprozess des Menschen 55 Ist der Kranke ein Parasit der Gesellschaft? 59 Krankheit, Leid, Sterben, Tod. Die christliche Perspektive 65 Der Hirntod – Zur Problematik einer neuen Todesdefinition. Phänomene, Ursprünge, Finalitäten 73 Wie kam es zu der Definition Hirntod? 73 Macht und Herrschaft des Menschen über den Menschen 75 Fiktion statt gültiger Definition 75 Feststellung des Todes 76 Einheitlicher Todesbegriff? 77 Grenze zwischen Leben und Tod 78 Die Achtung vor dem menschlichen Leben 81 Lebensfunktionen von „Untoten“ 82 Pragmatismus und Utilitarismus 85 Stellungnahme der Kirche 87 _________________________________________________ Inhaltsverzeichnis 7 Ideologien und Gefahren im Wissenschaftsbereich 89 Perspektiven 91 Kommentar zur Enzyklika „Evangelium vitae“ 97 Neue Bedrohungen des Menschen 97 Inhaltliche Schwerpunkte...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.