Show Less

Plädoyer für das Leben

Philosophisch und theologisch

Series:

Manfred Balkenohl

Der Wert des menschlichen Lebens und seine Unantastbarkeit gründen auf dem einzigartigen Rang der menschlichen Person, der im Begriff der Menschwürde an der Spitze unserer Verfassung sowohl Bekenntnis als auch rechtliche Markierung darstellt. Auch die Kirche erklärt die unbedingte Achtung vor dem Lebensrecht des Menschen – von der Empfängnis bis zu seinem natürlichen Tod – zu einer der Säulen, auf die sich jede bürgerliche Gesellschaft stützt (EV 101). Derzeit erleben wir eine «frontale Bedrohung der gesamten Kultur der Menschenrechte» (EV 36). Daher geht es heute darum, der «Kultur des Todes» zu widerstehen und eine «neue Kultur des Lebens» aufzubauen. Diese Inhalte wurden als Vorträge im Rahmen der wissenschaftlichen Forschung ICT an der Johannes-Paul-II.-Katholischen-Universität Lublin in Tomaszów Lubelski (Polen) gehalten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Menschenwürde und Lebensrecht 31

Extract

31 Menschenwürde und Lebensrecht Es ist sowohl rechtlich als auch theologisch schwierig, den Begriff Men- schenwürde zu erfassen. Vor dem Inkrafttreten des Grundgesetzes ist der Terminus in Gesetzestexten nicht verwendet worden. Dem Inhalt nach ist das mit Menschenwürde Gemeinte jedoch nicht neu. Bereits in der Renaissance hatte u. a. Giovanni Pico della Mirandola (1463-1494) in seiner berühmten Rede über die Würde des Menschen (oratio de homi- nis dignitate) die Frage nach dem Wesen, den Fähigkeiten und Möglich- keiten des Menschen, seiner Stellung und Aufgabe in der Welt sowie seiner Würde und Willensfreiheit gestellt. Obgleich die Rede niemals gehalten worden ist, weil der Kongress der europäischen Philosophen, zu dem Pico eingeladen hatte, nicht stattfinden durfte, so übte die Idee der Menschenwürde doch schon seit langem einen unterschwelligen Einfluss aus. Sie führte schließlich dazu, sie als Grundlage von Rechten und Pflich- ten, ja als Basis, Nährboden und Wurzelgrund von Menschenrechten sowie des gesamten freiheitlichen und humanitären Völkerrechts zu verstehen. Was ist Menschenwürde? Man muss sie vor allem verstehen als das höchste Prädikat des Menschen und für den Menschen. Sie ist eine Aussage über dessen einzigartigen Rang; sie ist eine Formel für seinen absolut inneren Wert, denn der Mensch ist ausgestattet mit einzigartigen Qualitäten. An der Spitze unserer Verfassung ist Menschenwürde sowohl Be- kenntnis als auch rechtliche Markierung für den Wert, den die Verfas- sung dem Menschen beimisst. Sie ist...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.