Show Less

Erhebungsprozesse und Konsistenzanforderungen im Analytic Hierarchy Process (AHP)

Series:

Dominic Gastes

Der Analytic Hierarchy Process (AHP) ist eine Methode zur Unterstützung komplexer, multiattributiver Entscheidungssituationen, die in den letzten Jahren eine starke Verbreitung in verschiedenen Anwendungsdomänen (z. B. R&D, Logistik, Produktion oder Marketing) gefunden hat. Diese Arbeit untersucht mit Hilfe empirischer Fallstudien Gestaltungsvarianten von Datenerhebungsprozessen im AHP sowie ihre Einflüsse auf Konsistenzen und abgeleitete Prioritäten. Weiterhin werden Vorgehensweisen zur automatisierten Konsistenzanpassung vorgestellt. Es wird ein Particle Swarm Optimization (PSO) Algorithmus entwickelt, der automatisierte Konsistenzanpassungen durchführt. Anschließend werden mögliche Konsequenzen der Anwendung automatisierter Konsistenzanpassungsverfahren innerhalb des AHP analysiert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4 Analyse empirischer Anwendungen des AHP 69

Extract

Kapitel 4 Analyse empirischer Anwendungen des AHP Der AHP wurde bisher in sehr unterschiedlichen Anwendungsdomänen eingesetzt; weiterhin weisen Arbeiten zum AHP heterogene Forschungsziele und -methoden auf. Sie lassen sich z. B. in die folgenden Kategorien einteilen. Eine erste Kategorie bilden Arbeiten, die bekannte AHP Verfahren auf neue Inhalte anwenden. Es werden z. B. Entscheidungsprobleme im Bereich von Mar- keting, Logistik, Entwicklung oder Produktion aufgezeigt und mit dem AHP ge- löst. In einer umfassenden Übersichtsarbeit wurden die Anwendungsfelder Logistik (32% der Arbeiten) und Produktion (27% der Arbeiten) als hauptsächliche Ein- satzbereiche identifiziert (vgl. Ho (2008)), S. 223). Innerhalb von Marketinganwendungen sind drei wesentliche Einsatzbereiche des AHP festzustellen: 1. „the portfolio decisions of a firm whose management is concerned with the determination of the desired target portfolio and allocation of resources among its components, 2. determination of the directions for new product development, and 3. generation and evaluation of marketing mix strategies.“ (Wind/Saaty (1980)) Typische Problemstrukturen, die durch AHP Hierarchien modelliert werden, ha- ben dabei häufig weniger Alternativen als Attribute auf der untersten Kriteri- enebene e′, da unakzeptable Alternativen durch einfache Checklisten bereits in frühen Phasen der Modellierung von Entscheidungssituationen identifiziert und eliminiert werden können (vgl. Zanakis et al. (1998), S. 512). 69 KAPITEL 4. ANALYSE EMPIRISCHER ANWENDUNGEN DES AHP Zur Quantifizierung dieser qualitativen Aussage wurde eine Analyse von aktuel- len Arbeiten zu Anwendungen des AHP durchgeführt. Diese hat ergeben, dass durchschnittlich 4.7 Alternativen einbezogen werden, wenn die verwendeten AHP Hierarchien...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.