Show Less

Duale Studiengänge als Instrument der Nachwuchssicherung Hochqualifizierter

Sylvia Purz

Vor dem Hintergrund eines viel diskutierten Wettbewerbs um Hochqualifizierte fokussiert diese Arbeit die Thematik der Sicherung hochqualifizierter Nachwuchskräfte für leitende und professionelle Tätigkeiten in Unternehmen mittels dualer Studiengänge. In diesem Zusammenhang fragt die Autorin in ihrer Arbeit zum einen nach den Motiven und Wirkungen der beteiligten Kooperationsunternehmen und dual Studierenden. Zum anderen betrachtet sie die Vor- und Nachteile des dualen Studiums als Instrument der Nachwuchssicherung sowie die Besonderheiten des Rekrutierungsprozesses von der Suche nach dual Studierenden bis hin zur Einstellung von dualen Absolventen. Diesen Anliegen geht die Verfasserin anhand einer qualitativen Erhebung nach, die in den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Bayern durchgeführt worden ist.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Teil C: Analogien im internationalen Kontext 237

Extract

Teil C: Analogien im internationalen Kontext 7 Ein Exkurs zu internationalen Ansätzen „Die duale Ausbildung im beruflichen Bildungssystem ist eine deutsche Be- sonderheit, mindestens was die quantitative Dominanz dieses Modells in der beruflichen Bildung, die lange Tradition, die professionelle, politisch- administrative und wissenschaftliche Beschäftigung mit diesem Modell und den bildungspolitischen Konsens hierüber anbetrifft“ (BLK 2003, S. 27). Entsprechend diesem Zitat verwundert es nicht, dass mit dem dualen Studien- konzept in der Bundesrepublik ein Ansatz gefunden worden ist, das erfolgreiche berufliche Bildungssystem auch auf den Hochschulbereich zu übertragen. Auch im internationalen Kontext finden sich vergleichbare Modelle bzw. Ansätze zum dualen Studium der Bundesrepublik wider. Diese setzen am Bereich des berufli- chen Bildungswesens, am Hochschulwesen oder hochschulischen Weiterbil- dungssystem an (vgl. BLK 2003, S. 27). Da es sich dabei jedoch lediglich um Analogien handelt, verbieten sich generelle Aussagen über das „duale Studien- konzept“, weil dessen Konstruktion sehr unterschiedlich sein kann. Der Grund dafür liegt vor allem an den von Land zu Land sehr verschiedenen Bildungssys- temen, in denen vor allem die duale Berufsausbildung einen sehr differenzierten Stellenwert hat. So gibt es das duale System der Berufsausbildung, wie es in der Bundesrepublik präsent ist, nur noch in Österreich, Dänemark und der Schweiz. Einige internationale Anstrengungen von Kooperationen zwischen den Lernor- ten Hochschule und Wirtschaft in Form von „dualen“47 Modellen bzw. Ansätzen sollen im Folgenden anhand den USA und Frankreich aufgezeigt werden. Dabei muss jedoch hervorgehoben werden, dass das System der dualen Ausbildung sehr differenzierte...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.