Show Less

Rezeption von Sportveranstaltungen durch Fans

Eine empirische Exploration erlebnis- und verhaltensbezogener Faktoren und ihrer soziologischen Rahmenbedingungen am Beispiel von Spielen der Fußball-Bundesliga

Thomas Nern

Der Fußballsport übt eine faszinierende Wirkung auf breite Schichten der Bevölkerung aus. In Deutschland und anderen Ländern erreichen die Zuschauerzahlen bei Spielen der höchsten Liga historische Maxima. Zu dieser Entwicklung steuerten neben innovativer Stadionarchitektur auch zunehmende und unter vielen Fans durchaus nicht unumstrittene «Mediatisierungen» und «Eventisierungen» bei. Die Studie geht in einer empirischen Analyse diesen Prozessen auf der Grundlage eines mehrschichtigen methodischen Ansatzes nach und stellt die besonderen Kennzeichen unmittelbarer Rezeption des Fußballsports im Stadion den indirekten Betrachtungsmöglichkeiten entgegen. Eine zentrale Schlussfolgerung der Arbeit lautet, dass eine mediale Substituierbarkeit des «Stadionerlebnisses» unwahrscheinlich ist. Gleichwohl sollte bei einer weiteren Kommerzialisierung des Fußballsports die Interessenlage der Fans unbedingte Berücksichtigung finden, um den Reiz dieser Sportart und deren besondere Dramaturgie aufrecht zu erhalten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

7. Literaturverzeichnis 208

Extract

Abschnitt 7 208 7. Literaturverzeichnis Aderhold, D. (2004). Stabilität und Veränderung von Kindheitserinnerun- gen. Diss., Potsdam. Ajzen, I.; Fishbein, M. (1980). Understanding attitudes and predicting so- cial behavior. Englewood Cliffs/New J. Aljets, E. (2007). Wer kommerzialisiert den Amateur-Fußball? DFB oder Hartplatzhelden? (Stand: November 2007, letzte Kommentareinträ- ge vom Dezember 2008). URL: http://www.sport-der-gesellschaft.de/ 27/11/2007/Wer-kommerzialisiert-den-Amatuer-Fussball-DFB-oder- Hartplatzhelden.html, letzter Zugriff am 28.12.2009. Altenmüller, E. (2005). Amygdala, Emotionen, Assoziationskortex. In: Schnell, R. (Hrsg.): Wahrnehmung, Kognition, Ästhetik. Neurobiolo- gie und Medienwissenschaften. Bielefeld, S. 139-156. Anderson, D.R.; Lorch, E.P.; Smith, R.; Bradford, R.; Levin, S. (2001). Ef- fects of peer presence on children´s television viewing behavior. De- velopment Psychology, 17, S. 446-453. Aschenbeck, A. (1998). Fußballfans im Abseits. Kassel. Bacher, J. (1994). Clusteranalyse – Anwendungsorientierte Einführung. München. Backhaus, K.; Erichson, B.; Plinke, W.; Schuchard-Fischer, C.; Weiber, R. (1996). Multivariate Analysemethoden. 8. Aufl. Berlin. Bale, J. (1993). Sport, space, and the city. New York / Oxford. Bausenwein, C. (2006). Geheimnis Fußball. Auf den Spuren eines Phä- nomens. Göttingen. Beck, D. (2006). Der Sportteil im Wandel. Die Entwicklung der Sportbe- richterstattung in Schweizer Zeitungen seit 1945. Bern. Beck, D. (2008). Die Sportberichterstattung – Entwicklungen und aktuelle Tendenzen. Vortrag i.R. der interdisziplinären Vorlesungsreihe „Am Ball – die Euro 08 im Spiegel der Wissenschaften“ des Collegium generale an der Universität Bern vom 2.4.2008. Universitäts-URL: www.cgunibeeuro08.blogspot.com, letzter Aufruf am 18.11.2008. Literaturverzeichnis 209 Beck, D.; Bertschi, P.; Blum, R.; Spaeni-Bürer, R.; Weibel, B.; Hotz, A. (2008). Podiumsdiskussion (Medien-/Sportwiss., Sozialwiss...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.