Show Less

Die «Reichsuniversität Posen» 1941-1945

Vorgeschichte, nationalsozialistische Gründung, Widerstand und polnischer Neubeginn

Series:

Helmut Schaller

Posen und seine Hochschuleinrichtungen waren seit den polnischen Teilungen Ende des 18. Jahrhunderts immer wieder Ausgangspunkt deutsch-polnischer Auseinandersetzungen gewesen, wobei von polnischer Seite stets das gewichtige Argument einer Mehrheit der polnischen Bevölkerung in dieser Region angeführt wurde, die sich immer wieder gegen intensive Germanisierungsbestrebungen zu wehren hatte. Diese erreichten in der Zeit der nationalsozialistischen Herrschaft ihren Höhepunkt, zugleich bedeuteten sie aber auch den tiefsten Punkt der deutsch-polnischen Beziehungen. Mit dieser Abhandlung wird über die bisherigen Darstellungen der «Reichsuniversität Posen» hinausgehend die Vorgeschichte dieser ausschließlich dem Nationalsozialismus verpflichteten Hochschule dargestellt. Dabei handelt es sich vor allem um die 1903 bis 1919 wirkende «Königliche Akademie in Posen» sowie die zunächst von 1919 bis 1939 bestehende polnische Universität Posen. Für die Zeit nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges werden in einem abschließenden Kapitel die Entstehung und die weitere Entwicklung der polnischen «Adam-Mickiewicz-Universität» in Posen sowie ihre nationale und internationale Bedeutung behandelt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

VI. Polnischer Neubeginn1945: Die „Adam-Mickiewicz-Universität Poznań“ - 239

Extract

239 VI. Polnischer Neubeginn 1945: Die „Adam-Mickiewicz- Universität Poznań“ Unmittelbar nach Kriegsende wurden sofort erste Anstrengungen unter- nommen, die polnische Tradition der Universität Posen neu aufzunehmen, wobei es auch darum ging ein erweitertes Fächerspektrum zu schaffen und vor allem die für Lehre und Forschung befähigten Persönlichkeiten aus Po- len für die Universität zu gewinnen. Wie für Posen ausführlich behandelt, brachte der Zweite Weltkrieg mit der deutschen und sowjetischen Besat- zung des Landes im Herbst 1939 eine nahezu vollständige Beseitigung des polnischen Bildungswesens 1. Im deutschbesetzten Generalgouvernement Polen blieben nur noch Volks- und Fortbildungsschulen bestehen, eine Gymnasial- oder Hochschulbildung war nur noch im Rahmen eines damals illegalen, daher auch geheimen Unterrichts möglich gewesen, nämlich durch die kurz nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges eingerichtete „Tajna Organizacja Nauczycielska“ 2. Diese geheime Organisation einer polnischen Universität wurde am 24.November 1940 auf dem Gebiete des Generalgouvernements Po- len gegründet und sollte vor allem die Tradition der Universität Posen fortsetzen. Die Geheim-Universität wurde von zwei Wissenschaftlern als Rektoren geleitet, nämlich zuerst von dem Literaturwissenschaftler Roman Pollak (1889-1972), dann von dem Pädagogen und Didaktiker Ludwik Jaxa-Bykowski (1881-1948) 3. Die Einrichtung, über verschie- 1 S. Baike: Polen. In: Lexikon der Pädagogik. Dritter Band. Freiburg, Basel, Wien 1971. S.317-329. 2 = Geheime Unterrichtsorganisation Vgl. hierzu Józef Jan Bossowski u.a.: Uniwersytet Poznański na początku hitle- rowskiej okupacji. In: Przegląd Zachodni 7/8, 1955, S.580-595; Stefan Dąbrowski:...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.