Show Less

Kindermord und «Kinderfachabteilungen» im Nationalsozialismus

Gedenken und Forschung

Edited By Lutz Kaelber and Raimond Reiter

Das Thema «Kinderfachabteilungen» wird in seinen vielseitigen Dimensionen dargestellt. Dabei handelte es sich im Zweiten Weltkrieg um etwa 30 Tötungsstätten in der Psychiatrie und anderen Heileinrichtungen im «Großdeutschen Reich», in denen über 5.000 geistig und körperlich behinderte Kinder umgebracht wurden. Vorgestellt wird die aktuelle Gedenkkultur in diesem Bereich und es werden Fragestellungen der Forschung vorgestellt, die auch für andere Opfergruppen relevant sind. Weiterhin werden Details der NS-Verbrechen in den «Kinderfachabteilungen» dargestellt. Den Herausgebern ist es gelungen, fachkundige Autoren zu den Tötungsstätten in Hamburg, Lüneburg, Stuttgart, Waldniel, Wiesloch und auf dem Eichberg sowie einer Ausstellung zum Thema in Korbach zu gewinnen. Der Band ist mit zahlreichen Abbildungen ausgestattet.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Die Autoren - 261

Extract

Die Autoren Babel, Andreas. Jahrgang 1966. M.A. Studium der Germanistik, Politikwis- senschaften und Soziologie (Johannes-Gutenberg-Universität Mainz). Blattma- cher und Redakteur bei der „Celleschen Zeitung“. Benzenhöfer, Udo. Jahrgang 1957. Studium der Medizin, der Germanistik und der Philosophie. Promotion zum Dr. med. 1983, Promotion zum Dr. phil. 1988. Seit 1.10.2004 Direktor des Senckenbergischen Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin der Universität Frankfurt am Main. Zahlreiche Publikati- onen zu den Themen Euthanasie und Euthanasie im NS, u.a. Der gute Tod? Ge- schichte der Euthanasie und Sterbehilfe (Göttingen 2009). Burlon, Marc. Jahrgang 1972. Dr. med., Studium der Medizin, Promotion an der Universität Hamburg. Als Arzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Universitätsklinikum Hamburg–Eppendorf tätig. Arbeitsschwerpunkte: Ge- schichte der Hamburger Kinderfachabteilungen, Aufarbeitung der neuropatho- logischen Sammlung. Janzowski, Frank. Jahrgang 1944. Dr. phil., Starkstrom-Elektriker. Studium der Psychologie und Sonderpädagogik, Promotion an der Universität Heidel- berg. Als Psychologe und Sonderpädagoge zunächst in der beruflichen Rehabili- tation, später in der Ausbildung von Sonderpädagogen tätig; zuletzt als Psycho- logischer Psychotherapeut in der Psychiatrie. Seit 2009 im Ruhestand, befasst mit der NS-Geschichte der ehemaligen Heil- und Pflegeanstalt Wiesloch. Kaelber, Lutz. Jahrgang 1962. Associate Professor der Soziologie an der Universität Vermont (USA). PhD, Indiana University, Bloomington (USA). Veröffentlichungen auf dem Gebiet der europäischen Gedenkkultur zur NS- Vergangenheit, Tourismus und soziologische Klassiker. Kinast, Andreas, Jahrgang 1965, Sparkassenbetriebswirt, in der historischen Forschung und Öffentlichkeitsarbeit tätig mit den Arbeitsschwerpunkten NS- Psychiatrie in der Rheinprovinz, Kinderfachabteilungen,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.