Show Less

Anton Zimmermann (1741-1781)

Thematisches Werkverzeichnis

Darina Múdra

Die Arbeit soll die Wissenslücken über das Leben und Werk Anton Zimmermanns, des Musikers der Theresianischen Zeit in Preßburg (heute Bratislava), schließen und ihm die gebührende Eingliederung in die Musikgeschichte sichern. Sie besteht aus einem Studien- und einem Dokumentationsteil. Der erstere befasst sich aus der Sicht des Musikwissenschaftlers mit Leben, Werk und Bedeutung des Komponisten. Das thematische Werkverzeichnis enthält eine erste komplette Bilanz über das Werk, seine europäische Repertoireverbreitung, eine erste tiefere Musikstilcharakteristik und initiiert die Wiederaufnahme der Musik Zimmermanns in die Musikpraxis.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kompositorisches Schaffen

Extract

A utorschaf t Fragen der Echtheit der Autorschaft der Werke von Komponisten gehören zu den wichtigen musikwissenschaftlichen Problemen und betreffen natürlich auch den Kompositionsnachlass An- ton Zimmermanns. Bei der Ermittlung der Autorschaft der Werke seines Nachlasses sind wir von zwei Grundarten der historischen Quellen ausgegangen, und zwar vom Notenmaterial der Werke (Autographen, Abschriften, Notendrucke) und anderen Denkmälern musikalischer (handschrift- liche und gedruckte Kataloge und Inventare von Notensammlungen) und nichtmusikalischer Na- tur (historische Zeitungen, Arbeiten literarischen Charakters, lexigraphische Literatur). Der Bestand von 281 Werken, die heute zusammenfassend als Zimmermanns kompositori- scher Nachlass bezeichnet werden, kann hinsichtlich der Autorschaft in drei Kategorien eingeteilt werden. Jede von ihnen stellt ein individuelles Problem dar und bedarf einer individuellen Lö- sung. In die erste Kategorie haben wir Werke mit eindeutiger Autorschaft Anton Zimmermanns eingeordnet (145 Werke), die in mehreren Fällen mit dem Schaffen anderer Komponisten ver- wechselt wurden. In die zweite Kategorie (123 Werke) gehören Werke mit der angenomme- nen Autorschaft Anton Zimmermanns. Es handelt sich um Werke, die nur mit dem Nachnamen Zimmermann erfasst sind. In die dritte Gruppe gehört das Schaffen mit bislang zweifelhafter Autorschaft (13 Werke). Eine besondere Gruppe bilden die unechten Werke (9 Kompositio- nen), die gewöhnlich als unterschobene Werke bezeichnet werden. Wir weisen besonders auf Kompositionen hin, deren Noten nicht erhalten sind und daher die Echtheit ihrer Autorschaft derzeit nicht verifiziert werden kann. Eindeutige A utorschaf t Von den Kompositionen, deren Notenmaterial erhalten ist, konnte die eindeutige Autor- schaft Anton Zimmermanns347 bei...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.