Show Less

Konzertprogramme

Das Kernprodukt als Chance und Herausforderung für Konzerthäuser

Series:

Dorothee Kalbhenn

Bei der Suche nach Wegen aus der Krise des klassischen Konzerts wird dessen eigentliches Kernprodukt Konzertprogramm selten als Lösung ausgewiesen. Es steht bislang vielmehr unter dem Verdacht, mit immer gleichem Schema und Repertoire vor allem eines zu sein: ewig gestrig. Grund genug, gerade solche Konzertprogramme auf zeitgemäße Potenziale zu untersuchen, die in traditionellem Rahmen stattfinden. Aus einem von Kulturpessimismus befreiten, aber kritischen Blickwinkel beleuchtet das Buch die Programme heutiger Konzerthäuser in ständigem Abgleich mit der historischen Gestalt von Programmen. Qualitative Saisonanalysen sowie Interviews mit den Intendanten von Gewandhaus zu Leipzig, Kölner Philharmonie und Elbphilharmonie Hamburg nähern sich Antworten auf die Frage: Was kann das Kernprodukt?

Prices

Show Summary Details
Restricted access

8 Kölner Philharmonie – Haus der Gegenwart 159

Extract

159 8 Kölner Philharmonie – Haus der Gegenwart Mitte der 1970er Jahre begann die Stadt Köln mit der Planung eines großen Konzertsaals, welcher gemeinsam mit einem Museum für moderne Kunst – dem heutigen Museum Ludwig – in einem Gebäudeensemble auf dem Areal zwi- schen Hauptbahnhof, Rhein und Hohenzollernbrücke errichtet werden sollte. Das erklärte Ziel lautete, mit diesem modernen Konzertsaal den bis dahin nur sporadisch fließenden Strom der internationalen Klassikszene in die Rheinme- tropole zu lenken.536 Nach sechs Jahren Bauzeit wurde die Kölner Philharmonie im Jahr 1986 er- öffnet. Damit gehört sie m. E. angesichts der im Laufe des letzten Jahrzehnts umgesetzten oder angestrebten Konzertsaalbauprojekte537 fast schon zu den älte- ren unter den modernen Sälen, jedoch zu den neueren der bereits existierenden Säle. Im Vergleich zu einem Traditionshaus wie dem Gewandhaus zu Leipzig ist die Kölner Philharmonie ein junges Haus, das aber im Gegensatz zur noch ohne eigene Erfahrungswerte agierenden Elbphilharmonie bereits auf bewährte Kon- zepte zurückgreifen kann. Diese Position zwischen einer noch überschaubaren Tradition und einer bereits erreichten Etablierung538 zeichnet sie als Haus der Gegenwart aus. Damit eignet sie sich innerhalb der Untersuchung als interessan- ter Bezugspunkt sowohl zum traditionsreichen Gewandhaus zu Leipzig als auch zur ganz am Anfang stehenden Elbphilharmonie. Als Leitgedanke des Handelns der Philharmonieleitung werden „Weltoffen- heit, Vitalität und zukunftsorientiertes Denken“539 formuliert. Im Gesellschafts- vertrag der Betreibergesellschaft KölnMusik GmbH ist als deren Aufgabe „der Betrieb des zur vielfältigen, an den Interessen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.