Show Less

I Keep My Cool

Rebekka Bakken – Musikalisches Schaffen und künstlerisches Wirken

Martina Pröll

Dieses Buch ist Rebekka Bakken gewidmet, ihrem umfassenden künstlerischen Wirken als Komponistin, Texterin, Sängerin, Bandleader und Produzentin. Es umfasst Künstlerportrait und Personalstilanalyse der gebürtigen Norwegerin, um herauszufinden, was das Spezifische ihrer Musik ist. Die Frage nach charakteristischen Merkmalen ist eine Frage nach immer wiederkehrenden, individuellen Mustern in der Arbeit eines Künstlers. Um diese Muster zu erklären, wurde ein umfassender Blick auf die Biografie und das Umfeld der Musikerin geworfen, da die Arbeit eines Künstlers in hohem Maße aus dessen Erfahrungen resultiert. Die Arbeit gliedert sich in zwei große Teile. Der erste basiert auf den Ergebnissen eines qualitativen Interviews mit der Künstlerin, in dem sie Einblicke in ihr privates und musikalisches Leben sowohl chronologisch (Biografie, Entwicklung) als auch hinsichtlich ihres musikalischen Schaffens und Arbeitens gibt. Auf diesem Wege soll dem Leser ermöglicht werden, durch das Kennenlernen von Rebekka Bakkens Zugängen zur Musik, ihre Songs in einen breiteren Kontext einzubetten. Um ihr musikalisches Werk, ihre Songs im Konkreten, geht es im zweiten Teil der Arbeit. Dieser spannt sich als umfassende Stil-, Text- und Stimm-Analyse quer über ihre drei bisher veröffentlichten Soloalben The Art Of How To Fall (2003), Is That You? (2005) und I Keep My Cool (2006). Durch die Methodik des Vergleichs wird anhand zahlreicher Beispiele Rebekka Bakkens Entwicklungsprozess aufgezeigt, mit der Intention, das Individuelle, Besondere ihrer Musik aufzuspüren.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

ANALYSEERGEBNISSE 82

Extract

82 Analyseergebnisse Was ist nun das Signifikante an Rebekka Bakkens Musik? Nach den vo- rausgehenden Erläuterungen zu ihren bisher veröffentlichten Soloalben gehen die folgenden Betrachtungen im Detail darauf ein, was in den Songs an Wiedererkennungsmerkmalen ausfindig zu machen ist: Ver- bindende Elemente, die sich - aufgrund der Häufigkeit ihres Auftretens – als charakteristisch und damit als Personalstil-bildend bezeichnen las- sen. Diese Elemente finden sich weniger in den harmonischen Schemata, da diese auf relativ bekannten Abfolgen und Akkorden, wie sie in der Popu- larmusik häufig wieder zu finden sind, basieren. Interessante Ergebnisse finden sich vor allem in der Arbeit mit Form (nicht nur 2-, 4- und 8-taktige Elemente, sondern teilweise Asymmetrien und Brüche), mit Rhythmik, mit melodischen Linien und Improvisationen und vor allem im Spiel mit Sound. Zusammenspiel von Melodik – Rhythmik – Sound Hinführung zum Thema Musik ist ein Zusammenspiel von Rhythmik, Melodie, Harmonie und de- ren konkreter Realisierung als Klang. Obwohl beim Hören eines Musik- stückes all diese Ebenen gleichzeitig wahrgenommen werden, geht die Analyse auf jede einzelne auch gesondert ein. Da sich Musiker jeder Ebene je nach Belieben mehr oder weniger intensiv widmen, können vice versa durch einzelne Betrachtung jeder Ebene Aufschlüsse über die je- weiligen Schwerpunkte musikalische Arbeit gewonnen werden. Dies kann bei der Suche nach Charakteristika behilflich sein, was sich in der folgenden Analyse bestätigen wird. Melodien werden in Notationen als Abfolge von Tönen dargestellt wer- den, um deren Verläufe sichtbar und für den visuellen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.