Show Less

Sind Schwiegermütter alle gleich?

Eine Typologie aus Sicht der Schwiegertöchter

Series:

Andrea Kettenbach

Das Klischee der «bösen Schwiegermutter» wird häufig thematisiert. Allerdings zeigen Umfragen, dass Schwiegermütter besser zu sein scheinen als ihr Ruf. Wissenschaftlich wurde die Thematik bislang kaum erforscht. Die Untersuchung beschäftigt sich mit der Frage, wie Schwiegertöchter ihre Schwiegermütter wahrnehmen. Im Theorieteil wird die Thematik anhand sozialer Austauschtheorien, der Bindungstheorie, der Balancetheorie und der Theorie sozialer Repräsentationen eingeordnet. Im empirischen Teil wird im Rahmen einer Interviewstudie mit Hilfe einer Kombination qualitativer und quantitativer Verfahren eine Typologie entwickelt, mit der sich vier «Schwiegermuttertypen» abgrenzen lassen. Die ermittelte Typologie bildet die Grundlage für vielfältige Interventions- und Handlungsmöglichkeiten.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

I. EINFÜHRUNG

Extract

1 Einleitung „Der Schwiegermutterstuhl ist Kaktus des Jahres 2008“ (Quelle: Wikipedia; Foto: André Karwath) Der Goldkugelkaktus (Echinocactus grusonii) gehört zur Gattung Echinocactus aus der Familie der Kakteengewächse und wird im Volksmund als „Schwiegermutterstuhl“ bezeichnet. Warum er diesen Namen trägt und wie sich das allgemein bekannte Klischee der „bösen Schwiegermutter“ auf die stacheli- ge Pflanze übertragen konnte, ist unbekannt. Niederschlag findet dieses Klischee nicht nur bei der Namensgebung der Kaktee, sondern spiegelt sich auch vielfach in Witzen, Sprichwörtern, Märchen und Sagen wider. Man könnte nun argumen- tieren, dass dieses Klischee auf traditionellen Wohn- und Besitzverhältnissen be- ruht und in der heutigen Gesellschaft veraltet und längst überholt ist. Schaut man sich jedoch Artikel in Frauenzeitschriften oder Berichte in Ratgebern und Internetforen an, so scheint das Thema Schwiegermutter eine große Aktualität zu besitzen. Schwiegertöchter berichten von schwierigen bis feindseligen Bezie- hungen zu ihrer Schwiegermutter und veranschaulichen ein durch negative As- soziationen geprägtes Bild der Schwiegertochter-Schwiegermutter-Beziehung. Auf der anderen Seite zeigen Umfragen der Zeitschriften „Freundin“ (02/2006), „Apotheken Umschau“ (05/2006) oder „Journal für die Frau“ (11/2000), dass die Beurteilungen von Schwiegermüttern durch ihre Schwiegertöchter besser sind als ihr schlechter Ruf vermuten lässt. Mehrheitlich kommen die Umfragen zu dem Ergebnis, dass mindestens zwei Drittel der Schwiegertöchter ein gutes bis sehr gutes Verhältnis zu ihren Schwiegermüttern haben. Diese Ergebnisse widersprechen dem Klischee der „bösen Schwiegermutter“. Das Thema besitzt hohe Popularität in der breiten Öffentlichkeit, auch...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.