Show Less

Social Media

Theorie und Praxis digitaler Sozialität

Series:

Edited By Mario Anastasiadis and Caja Thimm

Social Media-Applikationen sind eine zentrale Triebfeder von Online-Kommunikation. Sie organisieren und stützen soziale Kontakte, ermöglichen Arbeits-, Freundschafts- und Intimbeziehungen, versorgen Nutzerinnen und Nutzer mit Informationen aus allen Lebens-, Gesellschafts- und Politikbereichen, unterstützen Bürgerbewegungen, eröffnen neue Absatz- und Werbekanäle für Unternehmen und reorganisieren Wissen. In Social Communities, Blogs, Microblogging-Diensten, Video- und Musik-Plattformen etc., finden mediatisierte Formen sozialer Kommunikation einen ausdifferenzierten Ermöglichungsraum ineinander verschränkter Applikationen und Nutzungspraxen. Um sich der Relevanz von Social Media anzunähern, beleuchtet dieser Sammelband mit der Auffächerung in Theorieperspektiven, Social Media und Institution und Social Media und Nutzungskulturen drei Hauptschwerpunkte aktueller Social Media-Forschung.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren 397

Extract

Autorinnen und Autoren Dr. Judith Ackermann, geb. 1982, Magisterstudium der Fächer Medienwissen- schaft, Psychologie und Computerlinguistik, Promotion im Fach Medienwissen- schaft zum Thema Kommunikation beim gemeinschaftlichen Computerspielen auf LAN-Partys. Mitglied der Fachgruppe Games der Gesellschaft für Medien- pädagogik und Kommunikationskultur (GMK). Aktuelle Forschungsschwer- punkte: Game Studies, Social Media, Usability, Jugendkulturen, Medienkom- munikation. E-Mail: jac@medienwissenschaft.uni-bonn.de; Homepage: www.ju dith-ackermann.de Mario Anastasiadis, M.A., Studium der Medienwissenschaft, Politischen Wis- senschaft und Psychologie in Bonn; Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Sprach-, Medien- und Musikwissenschaft der Rheinischen Friedrich-Will- helms-Universität Bonn; Schwerpunkte: Social Media/Web 2.0, Politische Kommunikation, Populäre Kultur, Popkultur und Medien, Musik und Medien, Medien und Migration; Mitglied der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM); Mitglied der GfM-Arbeitsgruppe Populärkultur und Medien; Laufendes Dissertationsprojekt im Themenfeld Popmusik und Web 2.0; Kommunikations- designer. Thomas Christian Bächle, geb. 1982, M.A., MA Lond., Lehrkraft für besonde- re Aufgaben am Institut für Sprach-, Medien- und Musikwissenschaft der Uni- versität Bonn. Studium in Bonn, Univ of London und Univ of Aberdeen (UK). Promotionsprojekt zum Menschenbild in neuen Medien. Forschungsschwer- punkte: Verhältnis zwischen Identität, Körper und Technologie aus sozialkons- truktivistischer Perspektive, Cultural Studies, Gender Studies. E-Mail: tbaech- le@uni-bonn.de. Mark Dang-Anh, M.A., studierte Germanistische Sprachwissenschaft, Politi- sche Wissenschaft und Psychologie an der RWTH Aachen. Autor im Netzwerk Medienethik (www.netzwerk-medienethik). Forschungsschwerpunkte: Medien- linguistik, Kulturwissenschaftliche Medialitätsforschung, Politische Kommuni- kation. E-Mail: mda@medienwissenschaft.uni-bonn.de. Michael J. Eble, M.A., studierte Medienwissenschaft, Computerlinguistik und Unternehmensrecht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Parallel dazu freiberufliche...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.