Show Less

Gegenseitige Verfremdungen

Theater als kritischer Erfahrungsraum im Stoffwechsel zwischen Bühne und Musik

Series:

Tore Vagn Lid

Die Möglichkeit des Theaters als Raum für kritische Erfahrungen geht über die Erweiterung des Theaters als musikalischen Erfahrungsraum, d.h. als ein musikalisch gedachtes und strukturiertes Theater, hinaus. Damit vereint sich in diesem Buch die Frage nach Kritik und Musik in einem Begriff von Musikdramaturgie, der hier über seine traditionellen Konnotationen erweitert wird. Auf der Suche nach den Möglichkeiten eines zeitgenössischen Musiktheaters dringt der Autor hinter die oftmals vagen Begriffe und Praxisformen von postmodernem «Recycling» und «Crossover» vor. Die zentrale Frage nach der «Brauchbarkeit Brechts» anhand Brechts und Eislers Die Maßnahme stellt einen Versuch dar, einen besonderen Impuls für das heutige Theater produktiv zu rekonstruieren. Mittels Kritik an Adornos «absoluter Musik» auf der einen und Stanislawskis «absolutem Theater» auf der anderen Seite, wird eine Erklärung in der Ablagerung zweier institutioneller Schwerkräfte gesucht.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhalt

Extract

Einleitung ............................................................................................................ 17 Zur ‚Brauchbarkeit‘ Bertolt Brechts: (Musik)dramaturgische Rekonstruktionen..22 Institutionelle „Psychoanalyse“ – Versuch einer angewandten Ästhetik ........... 32 Produktive Möglichkeiten einer erweiterten Musikdramaturgie ........................ 48 Teil I ‚Gegenseitige Verfremdungen‘ – Zur ‚Brauchbarkeit‘ Bertolt Brechts ..................................................................................................... 56 Kapitel 1 Das Werk als wirkend: Brechts kritische ‚Diagnose‘ des Verhältnisses Kunst – Gesellschaft ..................................................................... 56 1.1 Kritik an der ‚Einfühlung‘ : Abrechnung mit einem mimetisch- ästhetischen Materialbegriff ...................................................................... 57 1.1.1 Von der Mimesis zum Gestus .......................................................... 61 1.2 Realismus als Reflex oder Reflexion ........................................................ 63 1.2.1 Dialektik als „Vermittelung“ oder als „Konfrontation“? ............... 65 1.2.2 Lukács‘ ‚Formalismuskritik‘ als ‚formalistische‘ Kritik ................ 68 1.2.3 Erkenntnis versus Wiedererkennen .................................................. 71 1.3 Eine expansive ‚Diagnose‘: Kritik an Wagners Musiktheater.................. 73 1.3.1 „Wagner als Gefahr“: Brecht/Nietzsche .......................................... 74 Kapitel 2 Drehmoment zwischen Kunstkritik und kritischer Kunst ................... 76 2.1 Gestus und Verfremdung von Gestus ....................................................... 76 2.1.1 Die Geste historisch-sozial ............................................................... 79 2.2 Die ‚ruhende Kreisbewegung‘ des Kunstwerkes ...................................... 80 2.2.1 Unterbrechung: Verfremdung des Gestus als Ästhetischer Maßnahme..……………………………………………….. 82 2.3 Verfremdung des Gestus = Verfremdung der ‚Entfremdung‘ .................. 83 2.4 Kritik fordert ästhetische Kritik ................................................................ 85 2.4.1 Über die Sprache hinaus .................................................................. 88 2.5 Das philosophische Theater: Kunstreflexion und ‚Reflexionskunst’ ....... 91 2.6 Konfrontation (Montage) und Transparenz (Trennung): Das verfremdende Kunstarrangement .............................................................. 95 2.6.1 Die gleichzeitige Gestaltung von ‚Position‘ und ‚Negation‘........... 95 2.7 Die reflexive Montage als eine mehrdimensional-dialektische Figur ...... 97 10 2.7.1 Brechts doppelter Konstruktivismus ................................................ 99 2.7.2 ‚Trennung der Elemente‘ als technisch-spielerisches Niveau der Kunstaufführung ............................................................................... 102 Kapitel 3 Die musikalische Erweiterung des Theaters als kritischer Erfahrungsraum ................................................................................................. 108 3.1 Musikalisierung des „Nichtmusikalischen“ und Verfremdung des Gestus als gattungstranszendierendes Potential ...................................... 108 3.1.1 Verfremdung als eine Musikalisierung des...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.