Show Less

Mindestlohn – eine kritische Einordnung

Series:

Daniel Nermerich

Diese Arbeit ist mit dem Ehrensenator-Westermann-Preis für die beste wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Abschlussarbeit des Jahrgangs an der Leuphana Universität Lüneburg ausgezeichnet worden.
Die Kontroverse um Mindestlöhne wird energisch geführt und ist zugleich an Unschärfe kaum zu überbieten. Zwischen hitziger Befürwortung und rigoroser Ablehnung entsteht der Wunsch nach einer sachlichen Betrachtung der Materie und erzeugt damit wissenschaftlichen Klärungsbedarf. Wie ist die Forderung nach Mindestlöhnen mit der Rechtsordnung zu verbinden? Welche ökonomischen Effekte kennzeichnen das Spannungsfeld? Gegenstand des Buches ist die kritische Einordnung der Mindestlohnthematik in rechtswissenschaftlicher Hinsicht unter Berücksichtigung ökonomischer Implikationen. Es soll einen Beitrag dazu leisten die Materie Mindestlohn in ihrer notwendigen Differenzierung wahrzunehmen und eine Orientierungshilfe durch die Komplexität der Problemgebiete sein.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abbildungsverzeichnis............................................................................................... XI Abkürzungsverzeichnis.............................................................................................XII Einleitung und Problemstellung..................................................................................1 A) Ausgangspunkt und Empirie ............................................................................4 I. Grundsätzliches, Funktionen und Ziele von Mindestlohnregelungen .............4 II. Gesellschaftliche Debatte ...................................................................................10 1. Politik .................................................................................................................11 a) Regierung.......................................................................................................11 b) Opposition....................................................................................................14 2. Tarifparteien......................................................................................................14 a) Gewerkschaften ............................................................................................14 b) Arbeitgerberverbände..................................................................................15 III. Struktur und Lage des deutschen Arbeitsmarktes – Niedriglohnsektor .....16 IV. Internationale Bestandsaufnahme – Mindestlöhne in Europa.....................27 1. Staaten mit gesetzlichen Mindestlohnregelungen.........................................32 a) Der Mindestlohn in Frankreich (SMIC)....................................................33 b) Der Mindestlohn in Großbritannien (NMW) ..........................................35 2. Staaten ohne gesetzliche Mindestlohnregelungen ........................................36 V. Überblick und Folgerungen................................................................................38 B) Wissenschaftliche Disziplinen - Mindestlohn zwischen Recht und Ökonomie ...........................................40 I. Rechtswissenschaftlicher Rahmen und Umsetzung .........................................40 1. Grundlagen........................................................................................................40 a) Tarifsystem und Verfassungsrecht .............................................................41 aa) Grundrecht Tarifautonomie und kollidierendes Verfassungsrecht...43 bb) Tariferstreckung und Allgemeinverbindlichkeit .................................46 cc) Tarifsystem im Wandel ...........................................................................46 b) EU- und Völkerrecht...................................................................................48 aa) Die Europäische Sozialcharta ................................................................49 bb) Charta der Grundrechte der EU...........................................................51 cc) Primärrechtliche Sozialvorschriften, Art. 137 EG Vertrag ................52 dd) Dienstleistungsfreiheit und deren Beschränkbarkeit..........................53 ee) Die Entsenderichtlinie (RL 96/71 EG)................................................56 ff) Die Dienstleistungsrichtlinie (RL 2006/123 EG) ................................57 X 2. Rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten und Perspektiven.............................60 a) Sittenwidrige Arbeitsbedingungen, § 138 BGB........................................60 aa) Inhalt und Anwendungssystematik .......................................................61 bb) Maßstäbe..................................................................................................62 cc) Änderungsvorschläge und Bedeutung für die Lohnregulierung........64 b) Tariftreueverpflichtungen ...........................................................................65 c) Allgemeinverbindlichkeitserklärung i. S. d. § 5 TVG...............................66 d) Tariferstreckung nach dem Arbeitnehmerentsendegesetz......................70 aa) Funktionsweise, Umgehungsmöglichkeiten und Durchsetzung .......71 bb) Vereinbarkeit mit dem nationalen Recht und Stellung ......................75 cc) Vereinbarkeit mit dem europäischen Recht.........................................77 dd) Ausweitung und Perspektiven...............................................................78 ee) Beurteilung ...............................................................................................82 e) Mindestarbeitsbedingungsgesetz ................................................................84...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.