Show Less

Die phantastischen Kinderbücher von Michael Ende

Mit einer Einleitung zur Entwicklung der Gattungstheorie und einem Exkurs zur phantastischen Kinderliteratur der DDR

Series:

Hajna Stoyan

Die Studie befaßt sich mit der westdeutschen kinderliterarischen Phantastik der 70er und 80er Jahre und erörtert diese sowohl in literaturhistorischer wie in gattungstheoretischer Hinsicht. Es geht um die Herausarbeitung der Struktur phantastischer Texte, der Funktionen kinderliterarischer Phantastik und der Kommunikationsabsichten ihrer Autoren. Im Mittelpunkt der Analysen stehen die phantastischen Kinderbücher und Märchenromane von Michael Ende. Ein umfangreicher Exkurs ist der phantastischen Kinderliteratur der ehemaligen DDR gewidmet, wobei die Kinderbücher von Christa Kożik im Vordergrund stehen. In komparatistischer Perspektive zeigt sich, daß beide deutschen Kinderliteraturen in den 70er und 80er Jahren von dieser speziellen Form der Zweiwelten-Erzählung, in welcher das Reale und das Phantastische konflikthaft aufeinander treffen, nachhaltigen Gebrauch machen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

I. TEIL

Extract

I. Phantastische Erzählung und Phantastik in der modernen Kinder- und Jugendliteratur 1. Theoretische Grundlagen Der Begriff "Phantastisches" ist auf das 19. Jahrhundert zurückzuführen. In der französischen Literatur wurden zuerst die Begriffe "Le fantastique" und "Le conte fantastique", vom Literaturhistoriker Ampere 1828 auf E.T.A. Hoffmanns Erzählungen (Fantasiestücke) bezogen, verwendet.15 Er betrachtete E.T.A. Hoff- mann als Stammvater der phantastischen Literatur. Für die Erforschung der phantastischen Literatur gibt es zwei Traditions- stränge. Im Mittelpunkt der deutschen steht das Kunstmärchen. Unter diesem Begriff werden in der Sekundärliteratur aber nicht nur Kunstmärchen, sondern auch Werke weiterer Genres der phantastischen Literatur subsumiert, z.B. rech- net Volker Klotz'' Lewis Carrolls phantastische Erzählung Alice im Wunder- land dazu, weiterhin Paul Wolfgang Wühr117 Hoffmanns Erzählung über Kin- der, den Sandmann' aus seinen Nachtstücken. In der französischen Phantastik-Forschung erhält das Kunstmärchen keinen besonderen Platz, es wird unter dem Namen "phantastische Literatur" geführt. Als Beispiel könnte hier die 1974-1982 von R. A. Zondergeld herausgegebene Textsammlung Phaicon19 mit theoretischen Texten zur Phantastik aus der ame- rikanischen, englischen, französischen und polnischen Literatur stehen, die für die Theorie-Entwicklung der phantastischen Literatur in Deutschland eine wich- tige Rolle gespielt hat. Die Hauptproblemstellung in den verschiedenen Überle- gungen ist die Trennung des Phantastischen vom Märchen. Die phantastische Erzählung zeigt nur scheinbar Nähe zum Märchen, weil in ihr zahlreiche Mär- chenmotive verwendet werden. Entscheidend für die phantastische Erzählung...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.