Show Less

Weibliches Unternehmertum in der Informations- und Kommunikationsindustrie

Geschlechtsspezifische Hemmnisse und Probleme bei Gründung und Etablierung von Unternehmen

Series:

Nicolas Metz

Seit Anfang der 1990er Jahre ist eine Zunahme bei den Unternehmensgründungen durch Frauen zu erkennen. Diese Entwicklung weckte vor allem auf beschäftigungs- und wirtschaftspolitischer Seite hohe Erwartungen und stellte eine neue Herausforderung für Politik und Forschung dar. Im Rahmen einer empirischen Befragung von Mitarbeiter/innen und Unternehmer/innen der Multimediabranche versucht die Arbeit, die Kenntnislücken über die geschlechtsspezifischen Hemmnisse und Probleme von Frauen bei Gründung und Etablierung von Unternehmen in der Informations- und Kommunikationsindustrie zu verringern. Im Ergebnis kommt die Untersuchung zu einer kritischen Distanz gegenüber geschlechtsspezifischen Stereotypen, wie sie vor allem die öffentliche Meinung (re)produziert. Durch den engen Bezug zu einer Branche sind die gewonnenen Erkenntnisse der vorliegenden Arbeit zudem nicht nur von wissenschaftlichem, sondern auch von politischem und wirtschaftspolitischem Interesse.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Tabellenverzeichnis 15

Extract

Tabellenverzeichnis Tabelle 1: Wesentliche Arbeiten des ressourcenorientierten Ansatzes in den 1980er und 1990er Jahren 88 Tabelle 2: Auswahl an Interpretationen des Begriffs Ressource im Sinne des Ressource-based Views. 91 Tabelle 3: Mitarbeiter/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Alter und Familienstand 130 Tabelle 4: Mitarbeiter/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Kinderwunsch 131 Tabelle 5: Mitarbeiter/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Schulbildung 131 Tabelle 6: Mitarbeiter/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Hauptfachrichtung des Hochschulabschlusses 133 Tabelle 7: Mitarbeiter/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Berufserfahrung in der Multimediaindustrie 133 Tabelle 8: Mitarbeiter/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Position im Unternehmen 134 Tabelle 9: Mitarbeiter/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Anzahl der geführten Mitarbeiter 135 Tabelle 10: Mitarbeiter/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Unternehmensgröße gemessen an der Mitarbeiterzahl 136 Tabelle 11: Mitarbeiter/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Gründungsbereitschaft 136 Tabelle 12: Mitarbeiter/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach elementaren Voraussetzungen für eine Unternehmens- gründung 137 Tabelle 13: Unternehmer/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Position im Unternehmen, Kapitalanteile 139 Tabelle 14: Unternehmer/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Alter und Familienstand 140 Tabelle 15: Unternehmer/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Kinderwunsch 141 Tabelle 16: Unternehmer/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Schulbildung 142 15 Tabelle 17: Unternehmer/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Hauptfachrichtung des Hochschulabschlusses 144 Tabelle 18: Unternehmer/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Schwerpunkten der nichtakademischen Berufs- ausbildung 145 Tabelle 19: Unternehmer/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach letzter vorunternehmerischer Tätigkeit 146 Tabelle 20: Unternehmer/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach letzter vorunternehmerischer Funktion in einem Unter- nehmen 147 Tabelle 21: Unternehmer/Innenbefragung: Verteilung der Stichprobe nach Gründungszeitpunkt 148 Tabelle 22:...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.