Show Less

Lehrer sind anders

Warum Boni in Schulen nicht funktionieren

Series:

Dominik Schöneberger

«Lehrer sind die zentralen Persönlichkeiten im Bildungsgeschehen», konstatiert Andreas Schleicher, Leiter der PISA-Studie. Darauf aufbauend untersucht der Autor des Buches, welche Maßnahmen zur Motivation der Lehrer und damit zu deren Leistungssteigerung geeignet sind. Ausgehend von Fallstudien aus vier Kontinenten zeigt er Schwierigkeiten und Fehlanreize auf, die bei der Messung von Leistungen und einer damit verbundenen Ergebnissteuerung der Lehrer entstehen. Anschaulich schildert er den Einfluss von Leistungsbewertungsinstrumenten auf die Eigenmotivation, zeigt Handlungsmöglichkeiten für Schulleitungen auf und bietet Alternativen zu aktuellen bildungspolitischen Maßnahmen. Durch vielfältige Interviews mit Lehrern, Schulleitern sowie Verantwortlichen aus Politik und Gewerkschaften werden die Sichtweisen von Wissenschaft und Praxis miteinander vereint.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

3  Intrinsische Motivation 29

Extract

3 Intrinsische Motivation 29 3 Intrinsische Motivation 3.1 Relevanz der intrinsischen Motivation von Lehrern Die Schwierigkeiten bei der Nutzung klassischer Anreizsysteme zur extrin- sischen Motivation machen es erforderlich, alternative Systeme zu nutzen. Eine entscheidende Rolle könnte dabei die Etablierung von Anreizsyste- men für Lehrer spielen, die nicht die extrinsische Motivation, sondern die intrinsische Motivation in den Vordergrund stellen. Die Etablierung von MCS, welche vorrangig die Erhöhung der intrinsischen Motivation zum Ziel haben, setzt ein solides Wissen über die für die Betroffenen motivie- renden Faktoren voraus. Daher wird untersucht, inwieweit diese Motivati- on bei Lehrern vorhanden ist und wie sie sich mit der Zeit verändert. Schulen verfolgen das gesellschaftlich relevante Ziel, Bildung zu ver- mitteln. Damit haben Schulen einen Auftrag, dem die Lehrer grundsätzlich zustimmen und zu dem sie sich bekennen können. Dies erhöht in der Regel die eigene Zufriedenheit mit der Arbeit und erzeugt damit intrinsische Mo- tivation.48 Auch Umfragen unter Lehrern zeugen immer wieder von einer hohen Eigenmotivation. So wurden beispielsweise Lehramtsstudenten von Serow, Eaker und Forrest (1994) nach den Gründen gefragt, den Lehrerbe- ruf zu wählen und darunter waren die meistgenannten „Ich helfe gerne Menschen“ (90%) und „Ich arbeite gerne mit jungen Menschen“ (85%).49 Weiterhin halten sich Lehrer für die Berufsgruppe, die am meisten zur Ge- sellschaft beiträgt,50 und die Zufriedenheit mit ihrem Beruf wird meist als „sehr hoch“ oder „hoch“ bezeichnet.51 Dies sind Merkmale, die auf eine hohe intrinsische Motivation schließen lassen....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.