Show Less

Die Finanzierung internationaler Umweltpolitik

Eine Erklärung des Vergabeverhaltens und der ungleichen Beteiligung von OECD-Geberländern bei der Vergabe von Umwelthilfe

Aike Müller

Warum beteiligen sich OECD-Länder unterschiedlich stark an der Finanzierung globaler Umweltpolitik? Wird Umwelthilfe an Entwicklungs- und Schwellenländer gezahlt, um wirtschaftliche Interessen oder normative Wertvorstellungen der Geberländer durchzusetzen? Das Buch liefert Antworten auf diese Fragen. Theoretische Anknüpfungspunkte bieten vor allem die ökonomische Literatur und politikwissenschaftliche Theorien der internationalen Beziehungen. Im empirischen Teil der Arbeit werden Vergabehypothesen anhand aufwändig konstruierter Datensätze statistisch getestet. Es zeigt sich, dass ‘grüne’ Normen eine zentrale Determinante der Vergabeentscheidung und der ungleichen Beteiligung darstellen, während die Bedeutung von strategischen und wirtschaftlichen Interessen nachgelassen hat.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

VORWORT

Extract

Das vorliegende Buch ist eine leicht überarbeitete, korrigierte und gekürzte Fassung meiner am 06. Juli 2010 am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Hamburg eingereichten Dissertation. Sie widmet sich der Finanzie- rung internationaler Umweltpolitik. Ursprünglich sollte mit der Arbeit gezeigt werden, dass der globale Umweltschutz – gemessen an seiner Bedeutung – chronisch unterfinanziert ist. Außerdem sollten Auswege aus dem Finanzie- rungsdilemma aufgezeigt werden. Nach einiger Beschäftigung mit dem Thema stellte sich schnell heraus, dass dieser Ansatz wissenschaftlich kaum umzusetzen war, ohne sich in einer rein normativen Argumentation zu verlieren. Von der internationalen Armutsbekämpfung bis zur nationalen Bildungspolitik sind prak- tisch alle wichtigen Politikfelder unterfinanziert. Hieran wird sich aufgrund der steigenden Schuldenproblematik in den nächsten Jahrzehnten kaum etwas än- dern. Daher rückte eine andere Frage in den Mittelpunkt des Forschungsinteres- ses: Welche Faktoren können die unterschiedliche Gebebereitschaft und die un- gleiche Beteiligung der größten Industrieländer an der Finanzierung globaler Herausforderungen wie den Umweltschutz überhaupt erklären? Antworten hie- rauf liefern auch Indizien dafür, warum für wichtige Politikbereiche nicht genü- gend finanzielle Ressourcen aufgebracht werden. Die Beteiligung an dieser Arbeit war vielfältig. Im Gegensatz zur Umwelt- hilfe war diese allerdings rein altruistisch motiviert. Dass sie in dieser Form vorgelegt werden konnte, ist das Ergebnis eines langen Weges, den der Verfas- ser im Jahr 2005 eingeschlagen hat. Sie wäre ohne die Unterstützung von Freunden, Kollegen und Familie in dieser Form nicht möglich gewesen. Besonders danken möchte ich meiner...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.